Tipps fürs Papiersparen

Infoseite - 12 Jänner, 2011
Papier zu recyclen macht Sinn, noch wichtiger aber ist die bewusste Einsparung von Papier.

Papiersparen ist mehr als notwendig!

Im 19. Jahrhundert betrug der Papierverbrauch in Europa pro Kopf 1kg pro Jahr. Im Laufe der Jahrzehnte stieg dieser jedoch rasant an: Ende der 1980er Jahre verbrauchten die Österreicher bereits 150kg und heute stehen wir pro Kopf bei 225-250kg pro Jahr. Die Industrienationen sind für 77% des weltweiten Papierkonsums verantwortlich.

Der durchschnittliche Abfall eines Haushaltes besteht zu einem Viertel aus Papier. Recycling ist sinnvoll, reicht aber alleine nicht aus: Wir müssen unseren gesamten Papierverbrauch reduzieren.

Hier ein paar Tipps:

  • Papiertaschentücher aus Recyclingpapier. Ideal sind Stofftaschentücher. 10 Stück waschbarer Stofftaschentücher ersetzen 3000 Papiertaschentücher pro Jahr.
  • Kaffeefilter sind am besten aus Metall oder Baumwolle; wenn Papierfilter, dann aus Recyclingpapier
  • Auch für Teebeutel aus Papier gibt es Alternativen: Dauerfilter aus Baumwolle oder metallische Tee-Eier
  • Küchenrollen ersetzen durch waschbare Küchentücher
  • Toilettenpapier aus Recyclingpapier (gibt es in jedem Supermarkt)
  • Eine Alternative zum herkömmlichen Geschenkspapier: bemaltes Zeitungspapier!
  • Tetrapacks sollten nach Möglichkeit durch Mehrwegprodukte ersetzt werden, da sie durch das enthaltene Verbundmaterial schwer zu recyceln sind
  • Tageszeitungsabonnement ohne Werbeeinlagen anfordern und mit Bekannten oder Nachbarn teilen.
  • Gegen die Werbeflut im Postkasten:„Bitte keine Reklame“-Sticker aufbringen. Den Sticker gibt es im Papierfachhandel, bei vielen Trafiken, oder Online z.B. von der umweltberatungoder der WKO.
  • Auch ein Eintrag in die Robinsonliste schützt vor persönlich adressiertem Werbematerial.

Themen