Die Kriterien

Der Ratgeber „Grüne Elektronik“ reiht Hersteller von Unterhaltungselektronik nach folgenden Kriterien:

  • Energie und Klima (Verwendung von Erneuerbaren Energien bei der Herstellung)
  • Grünere Produkte (Produkteffizienz, Ausstieg aus der Verwendung gefährlicher Substanzen, Design von Produkten, die lange halten sowie leicht zu reparieren und gut zu recyclen sind)
  • Nachhaltige Betriebsabläufe (Alternative: Unternehmensprozesse) (saubere Lieferkette, nachhaltige Papierproduktion, konfliktfreie Mineralien, Rücknahmeprogramme)

Durch den Ratgeber können Sie den grünsten Hersteller finden, jedoch nicht das grünste Produkt. Während des Einkaufs kann der Ratgeber aber bei Fragen zu ökologischen Eigenschaften eines Produkts genutzt werden.

 

Forderungen

Greenpeace fordert, dass die Elektronikhersteller:

  1. einen „Clean Electricity Plan“ entwickeln, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren, der bei der Herstellung ihrer Produkte entsteht,
  2. gefährliche Substanzen aus ihren Produkten entfernen, um die Arbeiter und Arbeiterinnen, die angrenzenden Gemeinden, Konsumentinnen und Konsumenten und sowie jene, die die Geräte recyceln zu schützen
  3. ihre Geräte zurücknehmen und diese verantwortungsvoll recyceln sobald diese entsorgt werden. Sobald diese keine gefährlichen Substanzen mehr enthalten, ist dies frei von Gefahren möglich
  4. nachhaltige Substanzen für ihre Produkte und ihr Verpackungsmaterial verwenden und die Verwendung unökologischer Substanzen beenden.

 

Wertung

Die Punktevergabe erfolgt ausschließlich auf der Basis öffentlich zugänglicher Informationen auf der Firmen-Webseite. Wenn sich herausstellt, dass die tatsächliche Vorgehensweisen der Firmen von diesen Informationen abweichen, werden zukünftige Versionen dieses Rankings entsprechend angepasst.
Das Ranking wird regelmäßig überarbeitet. Die aktuelle Version stammt vom 19. November 2012.