Mit diesen 7 Tipps sparen Sie wirkungsvoll CO2

Newsartikel - 5 November, 2017
Tipps zum individuellen Klimaschutz gibt es jede Menge. Doch wie viel bringt welche Maßnahme tatsächlich? Anlässlich der gerade in der deutschen Stadt Bonn stattfindenden 23. UN-Klimakonferenz verrät Ihnen Greenpeace, welche Veränderungen im Alltag für den Klimaschutz besonders wichtig sind.

1. MIT FAHRRAD, BUS UND BAHN UNTERWEGS

Bei einer täglichen Strecke von rund 20 Kilometern, sparen Sie bei einem PKW-Durchschnittsverbrauch von acht Litern auf 100 Kilometer rund 640 Kilogramm CO2 im Jahr. Besonders im städtischen Raum ist es ein Leichtes, das Auto links stehen zu lassen.

2. WENIGER FLEISCH AUF DEM TELLER

Wer sich ausgewogen und fleischreduziert ernährt (ungefähr zwei Portionen Fleisch oder Fisch pro Woche), erspart dem Weltklima rund 400 Kilogramm CO2 im Jahr. Mit vorwiegend veganer Ernährung leben Sie noch merkbar klimafreundlicher.

3. KURZSTRECKENFLÜGE CANCELN

Ein einziger Hin- und Rückflug Wien – Frankfurt verursacht ca. 350 Kilogramm CO2. Mit Fahrt zum Flughafen, Einchecken, Sicherheitskontrolle und Warten auf’s Gepäck sind sie mit dem Zug pro Strecke gerade einmal zwei bis drei Stunden später am Ziel und sparen sich einiges an Stress.

4. AUF ÖKOSTROM UMSTEIGEN

Der Wechsel auf Ökostrom ist ganz einfach – und bringt enorm viel für das Klima. Ein durchschnittlicher Drei- bis Vier-Personen-Haushalt kann dadurch im Jahr bis zu 1,9 Tonnen CO2 einsparen.

5. BIO AUS DER REGION DEN VORZUG GEBEN

Beim Bio-Anbau wird nur etwa die Hälfte der Energiemenge benötigt, die konventionelle Landwirtschaft braucht. Bei langen Transportwegen entstehen außerdem überflüssige Emissionen: Eine Mahlzeit von 100 Gramm Spargel aus Chile verursacht allein durch den Transport 1,7 Kilogramm CO2-Ausstoß. Aus der eigenen Region zur Spargelzeit sind es nur 60 Gramm.

6. HEIZUNG RUNTERDREHEN

Keiner soll im Kalten sitzen! Aber die Absenkung der Raumtemperatur um nur ein Grad verringert die CO2-Emissionen eines Vier-Personen-Haushalts pro Jahr um rund 350 Kilogramm. Senkt man die Temperatur in der Nacht in der Wohnung generell auf 15 bis 16 Grad, spart das noch einmal knapp 300 Kilogramm CO2.

7. ENERGIESPAREND HAUSHALTEN

Schon mit kleinen Kniffen können Sie im Haushalt Energie sparen: Zum Beispiel beim Waschen Vorwäsche weglassen und mit höchstens 60 Grad waschen, den Trockner vermeiden, bei Neuanschaffungen zu energieeffizienten Geräten greifen und den Stecker ziehen statt auf Standby zu schalten. Gemeinsam fallen diese Maßnahmen stark ins Gewicht, und sie sparen neben Strom auch noch Geld!

 

Was bei der diesjährigen Klimakonferenz „COP 23“ auf dem Programm steht, erfahren Sie hier.

Themen