Nehmen Sie sich autofrei!

5 Fakten, die für umweltfreundliche Mobilität in der Stadt sprechen

Newsartikel - 15 September, 2017
Können Sie sich ein Leben ohne eigenen PKW vorstellen? Im städtischen Umfeld ist eine saubere und umweltfreundliche Mobilität für viele Menschen bereits selbstverständlich. Das hält nicht nur fit und fühlt sich gut an, es macht auch richtig Sinn.

Copyright Paul Langrock Agentur Zenit.  Rushhour im Berufsverkehr auf Berliner Hofjaegerallee. Allee, Strasse, Autoabgas, Autoabgase, Emission, Emmmissionen, Schadstoff, Schadstoffausstoss, Verschmutzung, Schmutz, Umweltverschmutzung, abstrakt, Abstraktion, Licht, Lichter, Grossstadt, Fahren, KFZ, Kraftfahrzeug, Auto, Autos, Berufsverkehr, Fahrzeug, Fahrzeuge, Infrastruktur, Verkehrsinfrastruktur, mobil, immobil, Mobilitaet, Immobilitaet, Stau, Stop and Go, Transport, transportieren, Strasse, Strassenszene, Verkehr, Geschwindigkeit,  Geschwindigkeitsbegrenzung, Tempolimit, Tempo, dynamisch, Dynamik, mobility, mobile, immobility, immobile, bumper to bumper traffic jam, car, rush hour time, speed, high, low, city, alley, street, light, citylights, air pollution, polluted, contaminated, contamination. Berlin Tiergarten. 21. Oktober 2015

Diese 5 Fakten zeigen, wie unnötig ein eigener PKW im Stadtverkehr ist:

  • 40 Prozent aller Wege, die mit dem PKW zurückgelegt werden, sind kürzer als fünf Kilometer – sieben Prozent gar kürzer als ein Kilometer! Ein klarer Fall für’s Fahrrad.
  • Ein privates Auto steht im Schnitt 23 Stunden am Tag einfach so herum. Mit einem einzigen Carsharing-Auto können fünf bis acht private PKWs ersetzt werden.
  • Zudem nützen 43 Prozent jener Menschen, die auf Carsharing gewechselt haben, häufiger das Rad und öffentlichen Verkehr. Das Auto wird im Schnitt nur noch halb so oft wie vor dem Umstieg verwendet.
  • Bei 80 Prozent aller Fahrten zum Supermarkt lässt sich der Einkauf problemlos mit dem Fahrrad transportieren. Bei 14 Prozent der Einkäufe würde man ein Lastenfahrrad benötigen und lediglich für sechs Prozent aller Einkäufe wäre wirklich ein Auto notwendig.
  • Auto-Pendler benötigen deutlich mehr Zeit für ihren Arbeitsweg, als Menschen, die Bahn fahren. Beispielsweise ist Wien von St. Pölten mit dem Auto in 63 Minuten erreichbar, mit der Bahn in weniger als der Hälfte der Zeit (28 Minuten). Auch die Kosten für das Pendeln mit dem Auto sind deutlich höher.

Wir empfehlen daher, kurze Strecken in der Stadt zu Fuß und mit dem Rad zurückzulegen oder die Öffis zu nutzen. Auch Carsharing ist eine sinnvolle Alternative zum eigenen PKW: Es spart Kosten und Sie leisten ganz nebenbei einen Beitrag zum Umweltschutz.

Themen