Giftfrei in die Natur

4 Tipps, wie man auf Chemie in der Outdoor-Kleidung verzichten kann

Newsartikel - 13 Juli, 2016
Endlich Urlaub! Während in den Städten im Sommer die Hitze brütet, locken die Berge mit kühlen Seen und schattigen Wäldern. Die Natur bietet uns hier eine perfekte Balance zwischen Erholung und sportlicher Aktivität. Unser Outdoor-Equipment droht allerdings diese wertvollen Oasen der Regeneration zu vergiften. Der Grund: Führende Outdoor-Marken wie The North Face oder Mammut halten nach wie vor bei ihrer Produktherstellung an umwelt- und gesundheitsschädlichen Giftstoffen fest.

Wir bieten euch vier Möglichkeiten, mit denen ihr vom Anorak bis zum Zelt zur Gänze auf die Schadstoffe verzichten könnt und so eure Gesundheit und die Umwelt schont.

 

Punkt 1: Schaue auf die Marke

Weltweit setzen Unternehmen trotz umweltfreundlicher Alternativen den Giftstoff PFC ein, um Textilien wasserundurchlässig und schmutzresistent zu gestalten. Eine Untersuchung von Greenpeace hat bei markführenden Produzenten erschreckende Werte nachgewiesen. Umso wichtiger ist es, beim Einkauf auf die Marke zu achten. Der Outdoor-Spezialist „Páramo“ hat gezeigt, dass es auch anders geht: Das britische Unternehmen hat sich als Vorreiter dazu verpflichtet, zur Gänze auf die giftigen Substanzen zu verzichten.

 Punkt 2: Achte auf das Etikett

Im Geschäft lässt sich oftmals bereits am Etikett erkennen, welches Produkt umweltschädlich ist. Verzichte auf Kleidungsstücke mit dem Hinweis „separat waschen“, „vor dem Tragen waschen“ oder „bügelfrei“. Sie sind ein sicherer Hinweis auf chemische Substanzen.

 Punkt 3: Stoppe den Wegwerf-Wahn

Was nicht produziert wird, kann auch keinen Schaden anrichten. Überprüfe mit deinen Freunden, welche Kleidung ihr nicht mehr verwendet oder was ihr vielleicht tauschen könnt. Oftmals kann ein im Schrank geendetes Outfit jemand anderem noch viel Freude bereiten. Secondhand-Läden oder auch das Internet bieten zusätzliche eine großartige Alternative, um Geld zu sparen.

 

Punkt 4: Fragt nach giftfreien Produkten

Frage gezielt bei deinem Outdoor-Anbieter nach, welche Artikel frei von Schadstoffen sind. Um eine baldige Veränderung herbeizuführen, muss weiterhin gezielt Druck auf die Unternehmen aufgebaut werden. Machen wir den Produzenten deutlich, dass es so nicht weitergehen darf. Unterstütze unsere Petition, um der Gift-Produktion ein baldiges Ende zu setzen.

Themen