Mindesthaltbarkeitsdatum: Rettet das Joghurt!

Newsartikel - 13 September, 2017
Vielen ist es bekannt: Man stöbert im Kühlschrank und im hinteren Eck entdeckt man das ungeöffnete Joghurt von vor vier Wochen. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist schon seit geraumer Zeit überschritten. Reflexartig landet das Joghurt im Müll, obwohl es noch genießbar wäre. In Österreich teilen jährlich 25 Millionen Becher Joghurt dieses Schicksal.

Oft wird das MHD mit einem Wegwerfdatum verwechselt. Daher hat Greenpeace unter dem Motto „Rettet das Joghurt“ unterschiedliche Joghurtsorten auf der Mariahilfer Straße in Wien verkosten lassen. Die knifflige Frage war, ob die PassantInnen erkennen könne, welches Joghurt frisch aus dem Supermarktregal stammt und welches bereits seit mehreren Wochen das MHD überschritten hat. Die Überraschung: Mehr als die Hälfte der Befragten konnte nicht feststellen, bei welchem Joghurt das MHD überschritten war. Zudem gaben fast allen an, dass sie im Normalfall auch dieses Joghurt essen würden, weil im Geschmack und bei der Konsistenz nur leichte Unterschiede festgestellt werden konnten. Die Verkostung beweist einmal mehr, dass das MHD kein Wegwerfdatum ist.

Greenpeace-Langzeittest beweist: Joghurt nach mehreren Monaten noch genießbar

Sechs Monate nach Überschreiten des MHD war das getestete Naturjoghurt weiterhin mikrobiologisch unbedenklich und somit verzehrbar. Trotzdem werden Millionen Becher Joghurt ungeöffnet weggeworfen. Um die Lebensmittelverschwendung zu verringern fordert Greenpeace realitätsnahe Mindesthaltbarkeitsdaten.

Vertrau auf deine Sinne und nicht auf das MHD!

„Das MHD ist kein Verfallsdatum, sondern lediglich eine Herstellergarantie. Ob ein Produkt verdorben ist oder nicht, lässt sich besser mit den eigenen Sinnen als durch ein Datum auf der Verpackung erfassen“, empfiehlt Konsumentensprecherin Nunu Kaller. Bevor man sich also beim „abgelaufenen“ Joghurt für den Wurf in den Mistkübel entscheidet, sollte man mit seinen Sinnen die Lage überprüfen. Schauen, riechen und schmecken helfen bei der Entscheidung. Mit dieser einfachen Vorgehensweise können bis zu 25 Millionen Becher Joghurt vor der Tonne gerettet werden.

Themen