Zuerst wurde Österreich zum Klimaschlusslicht der Europäischen Union. Dann wurde Österreich gleich am ersten Verhandlungstag in Kopenhagen zum Fossil des Tages.

Zu verantworten hat dies der Umweltminister Nikolaus Berlakovich. Auch sonst gibt es über ihn derzeit nicht viel Positives zu berichten. Aber der "Kronenzeitung" hat er jetzt seine ganz persönliche Klima-Tat verraten: er verzichtet in seinem Privathaus im Burgenland auf elektrische Weihnachtsbeleuchtung! Damit spart er immerhin - wir haben es bereits vorgerechnet - zehn Kilogramm CO2 ein. Wie er die restlichen 29.999.999.990 Kilogramm einsparen will, die Österreich in den nächsten Jahren einsparen muss, hat er allerdings bis jetzt noch nicht verraten. Bleibt zu hoffen, dass er am Ende in Kopenhagen doch einem guten Klima-Deal zustimmen wird.

Aber auch hier kann er weitere Taten setzen!

Herwig Schuster