Design-Wettbewerb von Greenpeace

Jung? Kreativ? Umweltbewusst? Dann hätten wir vielleicht was für dich…

Zusammen mit der Weltorganisation der Pfadfinderinnen WAGGGS hat Greenpeace den Design-Wettbewerb "Flag for the Future" ins Leben gerufen. Mit dem Wettbewerb wird nach dem Design für eine Flagge gesucht, die nicht für ein Land oder ein Volk steht, sondern für eine Idee: Nächstes Jahr wird Greenpeace die "Flagge der Zukunft" gemeinsam mit mehr als zwei Millionen Unterschriften am Nordpol befestigen – und damit ein Symbol für die Jugend der Welt und den Schutz der Arktis schaffen. (Falls noch nicht geschehen: Unterschreib’ bis zum 27. Februar 2013 die Petition zum Schutz der Arktis auf savethearctic.org, damit auch dein Name mitgenommen wird!)

Jurymitglied Vivienne Westwood

Wenn nichts passiert, werden die jungen Generationen von heute eine Zeit erleben, in der die Arktis im Sommer komplett abgeschmolzen ist. Greenpeace ruft deshalb alle kreativen und umweltbewussten Menschen im Alter zwischen 6 und 26 Jahren dazu auf, eine Flagge zu gestalten, die ein Zeichen für Frieden, Hoffnung und internationale Gemeinschaft setzt. Niemand Geringeres als Modeikone Vivienne Westwood wird auf einem der Jurysessel Platz nehmen, um über das Gewinner-Design zu entscheiden, aus dem Greenpeace eine echte Flagge produzieren wird, die im nächsten Jahr am Nordpol befestigt wird. 15 Finalisten werden außerdem mit “Schützt die Arktis”-T-Shirts und dem außerordentlich hübschen Bildband “Arktis: Schatzkammer des Nordens” (signiert von Vivienne Westwood) prämiert.

In aller Kürze die wichtigsten Details zu dem Wettbewerb:

1. Die Flagge der Zukunft repräsentiert die Jugend der Welt – sie steht symbolisch für Frieden, Hoffnung und internationale Gemeinschaft.

2. Der Wettbewerb ist Teil der Greenpeace-Kampagne zum Schutz der Arktis. Nächstes Jahr wird Greenpeace die Flagge auf einer Expedition zum Nordpol mitnehmen. Zusammen mit den Namen der über zwei Millionen Menschen, die auf savethearctic.org für den Schutz der Arktis unterschrieben haben, wird die Flagge der Zukunft in einer Kapsel am Meeresgrund befestigt.

3. Die Flagge der Zukunft ist dreieckig (wie ein Wimpel). Für das richtige Format ladet entweder die Vorlage herunter oder schaut euch das Video mit der Anleitung an:


4. Das Design kannst du mit den Mitteln deiner Wahl anfertigen. Stifte, Tusche, Photoshop, Collage: Alles kann, nichts muss. Nur mit Bewegtbild-Flaggen können wir nichts anfangen. Wenn du willst, kannst du mit maximal 300 Wörtern erklären, wie dein Entwurf entstanden ist.

5. Wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist, darfst du an dem Wettbewerb nur mit Erlaubnis deiner Eltern teilnehmen.

6. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 27. Februar 2013.

7. Bitte verwende für die Gestaltung der Flagge nach Möglichkeit nur eigenes Material. Andernfalls müsstest du lückenlos nachweisen, dass der jeweilige Rechteinhaber mit der Verwendung seines Materials für deinen Entwurf einverstanden ist.

8. Eine Auswahl von Beiträgen wird in einer flickr-Online-Gallerie veröffentlicht (siehe unten).

9. Lies bitte die ausführlichen Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb.

10. Deinen Beitrag kannst du am besten online auf der Seite der WAGGGS einreichen (die Seite ist auf englisch). Wenn du deinen Entwurf nicht mit dem Computer gemacht hast, kannst du ihn entweder abfotografieren oder einscannen und mit dem Anmeldeformular auf der Seite hochladen. Wenn du deinen Entwurf gerne mit der Post einreichen willst, kannst du ihn auch an folgende Adresse schicken:

Flag for the Future
Canonbury Villas
London
N1 2PN
UK
Die Online-Galerie mit einer Auswahl an Beiträgen: