Heute, am internationalen Tag der Artenvielfalt, möchten wir einige atemberaubende Bilder von einem der artenreichsten Orte der Erde zeigen: Indonesien. Von Walhaien über üppige Korallenriffe bis hin zu Wäldern, die vor Leben strotzen. Das Greenpeace Schiff Rainbow Warrior ist derzeit vor Ort um die wunderschöne, fragile Umwelt Indonesiens zu dokumentieren.

Was uns die Bilder sagen wollen: Wir werden all dies verlieren, wenn wir nicht sofort handeln!

Der fragile Zustand der indonesischen Meere und Wälder ist eine Erinnerung daran, wie sehr Marine- und Waldbestände durch industrielle Überfischung und gnadenlose Abholzung bedroht werden.

Indonesien besitzt mindestens 20% der gesamten weltweiten Artenvielfalt, beheimatet mehr als 30.000 bekannte Spezies unseres Planeten und mehr als 3.000 Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien.

Schätzungsweise 10% der weltweiten Regenwaldbestände befinden sich in Indonesien. Vor fünfzig Jahren waren 82% Indonesiens von Wald bedeckt. Im letzten Jahrzehnt fiel dieser Bestand auf Grund von gnadenloser Abholzung für Papier, Palmöl-Plantagen und Bergbau, auf 48% herab.

Auch Indonesiens Meere sind unter den artenreichsten Küstenregionen und Marine-Lebensräumen weltweit. Regionen wie Raja Ampat, in West-Papua, werden zu den artenreichsten Orten der Erde gezählt. Die örtlichen Korallenriffe werden als am meisten gefährdete Artenvielfalt-Hotspots angesehen, bedroht durch Überfischung, Verschmutzung und Klimawandel.

Andauernde Untätigkeit ist keine Option.

Wir müssen jetzt handeln und zerstörerische, industrielle Überfischung stoppen um die Gesundheit unserer Ozeane wiederherzustellen und die notwendigen Schritte einleiten um Null-Abholzung zu erreichen.

Bustar Maitar ist der Leiter der Greenpeace International Waldkampagne in Indonesien