Solar-powered Reverse Osmosis Plant

 

Manchmal wird´s in Indien richtig romantisch. Letzte Woche musste ich etwa bei Kerzenschein Gemüse einkaufen, was bei überwiegend neuem und unbekannten Gemüse zu einen sehr lustigen Abendessen geführt hat. Gekocht hab ich auch schon bei Kerzenschein und Essen ist bei dieser Beleuchtung sowieso nett. Blöder ist es, wenn man kein Frühstück machen kann oder der (nicht aufgeladene) Laptop sich mitten im Mails runter laden abschaltet. Die Rede ist von "Power Cuts". Der Strom geht hier regelmäßig aus.

Für diese regelmäßigen Stromabschaltung ist primär die sehr rasch steigende Nachfrage nach Elektrizität, die das vorhandene Potential deutlich übersteigt, verantwortlich. Dazu kommt noch ein störungsanfälliges Netz und schon hat man unfreiwillig romantische Abende. Entsprechend ist die Energieversorgung eines der zentralen Themen in der Indischen Debatte. Praktisch jeden Tag wird in den führenden Medien über Kraftwerkspläne und die Möglichkeit oder Unmöglichkeit das Land flächendeckend und sicher mit Energie zu versorgen berichtet.

Wie in vielen Ländern sind die ersten und beliebtesten Antworten leider die Falschen. Kohle und Atom werden auch in Indien politisch favorisiert. Kohle v.a. weil es die einzige heimische Energiequelle ist. Atom wegen des Prestiges und der militärischen Komponente. Und natürlich denken auch indische Eliten lieber in Großprojekten als in kleinen dezentralen Einheiten. Trotzdem werden zunehmend auch erneuerbare Energien diskutiert und es gibt kaum jemanden, der an deren zukünftig bedeutender Rolle für die indische Energieversorgung zweifelt. Insbesondere Solarenergie wird Indien langfristig mit Elektrizität versorgen.Die beiden großen Vorteile sind klar: zum einen besitzt Indien genug Sonnenstrahlen um sich energieunabhängig zu machen. Zum anderen kann weder Kohle noch Atom das ganze Land versorgen, sondern ist überwiegend Energie für die urbanen Zentren. Gerade in die Dörfer führen nicht einmal Stromleitungen über die der Kohlestrom transportiert werden könnte. Solar kann aber dezentral versorgen und das ist deutlich effizienter und realistischer als mittelfristig das ganze Land mit Hochspannungsleitungen zu überziehen.

An der effizienten Nutzung von Sonnenenergie wird sich in den nächsten Jahren ein wichtiger Teil der wirtschaftlichen und sozialen Zukunft Indiens entscheiden. Aber auch der Alltag wird angenehmer wenn man das Licht ausschaltet und die Kerzen anzündet, wann immer man das selber will.