Die Greenpeace Pressesprecherinnen Melanie Beran und Melanie Aldrian über das Hamburger „Hafengespräch“ vom Wochenende, die neue Rainbow Warrior III und deren zukünftigen Einsatz für die Umwelt ...

Des Hamburgers Stolz ist der Hafen. So steht es zumindest im Reiseführer, den wir auf unserer Zugfahrt zur Hanseatenstadt durchblättern. Wie sich später herausstellen wird, ist es tatsächlich kein Klischee, denn die Liebe zur Schifffahrt gehört zum Hanseaten, wie das Segel zum Mast. Wir sind auf dem Weg zu den Open Boat Days der Rainbow Warrior III. Jede von uns mit einem anderen Zugang und doch mit der gleichen Vorfreude im Gepäck. Schon im Zug erklärt uns ein Reisender, dass er seit Jahren Greenpeace-Unterstützer ist und den Bau des neuen Schiffes begeistert verfolgt hat. Ja, sie scheint viele Menschen zu begleiten, wie wir Tags darauf feststellen. Denn das Interesse der Medien und der Bevölkerung ist immens. Und man hat das Gefühl, als wäre es nicht mehr der Hafen alleine, auf den die Hamburger stolz sind, sondern auch die Tatsache, dass es der erste Hafen ist, den das neue Greenpeace-Flaggschiff angesteuert hat.

Melanie Aldrian, Greenpeace-Pressesprecherin

Melanie Beran, Greenpeace-Pressesprecherin

33 Jahre ist es her, seit die erste Rainbow Warrior ihre Reise für den Umweltschutz angetreten ist. Die Mission nahm im Jahr 1985 mit dem Bombenattentat des französischen Geheimdiensts ein plötzliches und vor allem tragisches Ende. Die grüne Legende lebt jedoch weiter – in der neuen Rainbow Warrior und nicht nur ihre Legende, wie uns Steuerfrau Hettie Geenen und Schiffsexperte Christian Bussau erzählen. Was Bauweise und Mission anbelangt, so wurde mit der Rainbow Warrior III ein völlig neues Kapitel aufgeschlagen.

Christian Bussau, Greenpeace Schiffsexperte & Hettie Geenen, Steuerfrau der Rainbow Warrior III

Auch im 21. Jahrhundert stehen der Rainbow Warrior wieder einige Einsätze für den Umweltschutz bevor. Denn noch scheint die Weisheit der Cree "Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" zuzutreffen ...