Schnauzer und Sombrero

Jetzt, am letzten Tag der Konferenz in Kopenhagen, sind also die Bärte weg. Besser schauen wir jetzt nicht aus, höchstens interessanter, denn wir haben alle einen liebevoll gestalteten Schnauzer. Die Möglichkeit, in einem Umfeld von Schicksalsgenossen auszuprobieren was Gesichtsbehaarung so hergibt hat man ja nicht so oft – desto ungenierter haben wir uns ausgetobt. Jetzt schauen wir aus wie Ringo Starr, Asterix, Drogenbarone, oder Pornostars aus den 1970ern (d.h. man hat uns gesagt, dass wir wie Pornostars aussehen. Selber haben wir da keine Ahnung). Wieder haben wir Gelächter, Spott und Häme geerntet, uns fotografieren lassen, und das alles geduldig ertragen. In den kommenden Tagen werden wir uns dann wieder anständig rasieren, damit wir zu Weihnachten in der Kirche einen gepflegten Eindruck machen, und alles wieder seine Normalität hat.

Als Abschluss wollen wir euch noch ein kleines Video zeigen, dass wir gestern gedreht haben: