PowerShift '09 ist ein Projekt der Energy Action Coalition in Washington D.C. Sie setzt sich aus 50 Umweltschutz- und Zivilrechtlichen Organisationen zusammen. Vertreten sind auch über 700 lokale Gruppen und tausende junge Menschen, die sich für eine klimafreundliche, auf erneuerbare Energien ausgerichtete Zukunft einsetzen.

Durch die Bündelung der Ressourcen soll U.S. Präsident Barak Obama noch einmal auf den dringenden Handlunsbedarf in Bezug auf Klimaschutz aufmerksam gemacht werden. Konkret werden eine klimafreundliche Gesetzgebung gefordert und Politiker in Hinblick auf die UN-Klimakonferenz in Kopenhagen zur Verantwortung gerufen.

Zwei junge österreichische Greenpeace Aktivisten, Ina Vallant und Manuel Marinelli sind mit dabei, um mit ihrer Anwesenheit auf die globale Brisanz des Klimawandels hinzuweisen und die Bedeutung der Handlungen von Präsident Obama auf weltpolitischer Ebene zu unterstreichen.


Hallo ich bin Ina Vallant, 20 jährige Studentin und Freiwillige bei Greenpeace.

Seit fast zwei Jahren engagiere ich mich für die verschiedensten Umweltthemen. Auch wenn mir alle Themen fast gleichermaßen am Herzen liegen, gewannen in letzter Zeit die Maßnamen zum Klimaschutz an persönlicher Bedeutung.

Denn Auswirkungen des Klimawandels sind bereits deutlich zu spüren und betreffen vor allem meine Zukunft und die meiner zukünftigen Kinder. Sie sind es auch, die sich mit den Konsequenzen auseinandersetzen werden müssen. Darum ist es mir wichtig jetzt etwas zu unternehmen, solange man diese Entwicklung noch in den Griff bekommen kann. Um Regierungen darauf aufmerksam zu machen, endlich die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen und beispielsweise auf erneuerbare Energien umzusteigen, verbrachte ich mit vielen anderen Aktivisten den vergangenen November in Poznan, um mit der Errichtung der Climate Rescue Station ein entsprechendes Zeichen zu setzen. Leider führten die Verhandlungen in Poznan zu wenig zufriedenstellenden Ergebnissen.

Darum ist es mir besonders wichtig, bei Powershift erneut die Chance zu haben, gemeinsam mit vielen anderen jungen Leuten auf die Wichtigkeit und Dringlichkeit des Themas hinzuweisen, um so hoffentlich schon ein wichtiges Zeichen für die UN-Klimaverhandlungen in Kopenhagen setzen zu können.

Hallo ich bin Manuel Marinelli, Aktivist bei Greenpeace

Wenn man PowerShift das erste mal hört, kann man nicht viel damit anfangen, aber schon nach wenigen Minuten Recherche ist klar was dahintersteht: Saubere Energie, gute Ideen und eine große Menschenmasse, die hinter den Visionen steht.

Die Möglichkeit an PowerShift teilzunehmen bietet sich wohl nicht jedem und sollte auf jeden Fall wahrgenommen werden: Für mich ist die Möglichkeit Teil einer so großen Idee zu sein einfach überwältigend.

Neben den Workshops und Aktionen steht für mich vor allem die Möglichkeit im Vordergrund, Gleichgesinnte aus aller Welt vor Ort kennen zu lernen. Und als einer unter vielen hat man auch sicher die Möglichkeit etwas zu ändern! Für Amerika mit neuem Präsidenten ist es definitiv eine der besten Möglichkeiten endlich etwas zu ändern! Und dies ist vor Kopenhagen eine perfekte Möglichkeit die Missstände in der Energiegewinnung weltweit aufzuzeigen. Ein klares PRO für saubere Energie und ein NEIN zu Kohlekraftwerken und anderen "Klimaschweinen"!