Das Netzwerk Soziale Verantwortung möchte Unternehmen, Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen, die besonders verantwortungslos und ohne Rücksicht auf soziale und/oder ökologische Schäden gehandelt haben, auszeichnen. Vergeben werden zwei Awards: ein Jury-Preis (vergeben durch den NeSoVe-Vorstand) und ein Publikums-Preis (vergeben durch Internet-Abstimmung).

Nominiert werden kann jeder, der ökologische und/oder soziale Bedürfnisse der Menschen gefährdet oder verletzt hat und einen Bezug zu Österreich aufweist (Sitz des Unternehmens, Filiale, Wohnort oder Aufenthaltsort der Person, Vertrieb oder (Teil-) Produktion, Dienstleistung in Österreich).

Im Jänner wird eine Shortlist veröffentlicht, aufgrund derer der/die GewinnerInnen ermittelt werden. Die Vergabe der Preise erfolgt am 20. Februar 2013, dem Welttag der sozialen Gerechtigkeit.

Der Award lebt von Euch! Bitte meldet uns Unternehmen, Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen, die sich aus Eurer Sicht um gesellschaftlich besonders unverantwortliches Verhalten verdient gemacht haben.

"Es geht nicht darum zu moralisieren. Auch das unverantwortlichste Unternehmen ist nur die Spitze des Eisbergs. Wir wollen aufzeigen, dass Ausbeutung und Umweltverschmutzung Geschäftsgrundlage vieler Unternehmen und Organisationen sind, auch österreichischer. Es besteht politischer Handlungsbedarf.", erklärt Dipl.jur. Marieta Kaufmann, Geschäftsführerin des Netzwerks Soziale Verantwortung.

Für den Schandfleck des Jahres 2012 kann bis zum 31. Dezember 2012 nominiert werden.

Nähere Infos auf
www.facebook.com/SchandfleckdesJahres
http://www.netzwerksozialeverantwortung.at/pages/kampagne-schandfleck.php