valerie_kleinschmidServus, mein Name ist Valerie Kleinschmid (24), ich studiere Umwelt- und Bioressourcenmanagement und Politikwissenschaft. Ich bin seit etwa meinem 12. Lebensjahr immer wieder bei Greenpeace aktiv gewesen (Greenteam, JAG, Praktikum,…) - damals entdeckte ich meine Leidenschaft zum Umweltschutz. Ein besonderes Anliegen ist mir die Vernetzung, das gegenseitige Verständnis und wünschenswerter Weise eine Zusammenarbeit unterschiedlichster Themenfelder, beispielsweise aus der Wirtschaft, Technik und Umwelt. Momentan investiere ich meine Energien in das Organisieren von Greenpeace - Events, zum Beispiel Podiumsdiskussionen. Aus diesem Grund freue ich mich jetzt umso mehr darüber mich aktiv in Kopenhagen zu beteiligen!

dagmar_urban_02Hey, ich bin Dagmar Urban (20) und ich studiere Politikwissenschaft und Jus. Auch meine „Greenpeace-Karriere“ hatte über die Jahre schon viele Stationen: Von der Gründung eines Greenteams vor sieben Jahren, über die Koordination einer JAG (Jugend-Aktions-Gruppe), Aktionen als Aktivistin und ein Praktikum im Greenpeace Büro in Wien. Inzwischen bin ich Teil des Teams, das für Greenpeace Österreich den Web 2.0-Bereich also Facebook, Twitter usw. betreut.

Die Klima-Kampagne ist für mich die spannendste Greenpeace-Kampagne, weil es einfach so viele Schnittstellen zu Themenbereichen wie Entwicklung, Menschenrechte, aber auch Sicherheit gibt und genau deshalb bin ich auch sehr motiviert, hier in Kopenhagen meinen kleinen Teil für ein faires und ehrgeiziges, globales Klimaschutz-Abkommen zu leisten.

Wir sind diese und Anfang nächste Woche in Kopenhagen, um die Stadt auf die beginnende UN-Klimakonferenz vorzubereiten und die Öffentlichkeit wie auch die PolitikerInnen aufmerksam zu machen. Bei der Konferenz soll ein Nachfolge-Abkommen zum 2012 auslaufenden Kyoto-Protokoll verabschiedet werden. Konkret geht es beispielsweise um Zusagen, welches Land wie stark seinen CO2-Ausstoß reduzieren wird, aber auch wie viel Geld und Technologie den Entwicklungsländern zur Verfügung gestellt werden soll.

Organisiert wird die Aktion von internationalen "Greenpeace Youth", die aus 13 Ländern stammen: Brasilien, Deutschland, Frankreich, Fiji-Inseln, Kanada, Niederlande, Polen, Russland, Schweiz, Spanien, Türkei, USA und Österreich.

Warum sind wir hier?

Erstens unterstützen auch wir das Ziel von Greenpeace - FAB, welches für „Fair, Ambitious, (legally) Binding“ steht. Gemeinsam wollen wir genügend Druck aufbauen, damit genau so ein Abkommen verabschiedet wird, das wir uns vorstellen.Und zweitens repräsentieren wir nicht nur Greenpeace, sondern ganz speziell die Greenpeace Jugend, die weltweit in vielen Ländern sehr aktiv ist. Unser Motto ist „Our climate, our Future, your desicion“. Denn wir und die nächsten Generationen werden diejenigen sein, die mit den Folgen des Klimawandels leben - genau das wollen wir ihnen im direkten, sachlichen Gespräch aber auch lautstark auf der Straße ins Bewusstsein rufen.

Bisher waren wir mit den Vorbereitungen beschäftigt und haben heute ein sehr großes Zelt am „Kongens Nyhard“, das ist ein großer und vielbesuchter Platz in der Kopenhagener Innenstadt, aufgebaut. In diesem Zelt werden in den nächsten Tagen rund um die Uhr Teams von uns präsent sein und es wird als Ausgangspunkt für alle unsere Aktionen dienen.

Beim gemeinsamen Arbeiten haben wir uns auch schon ganz gut kennen gelernt, auch wenn Namen und deren Aussprache immer wieder eine kleine Herausforderung sind. Unser kleines Land hat inzwischen aber einige - wenn auch traurige - Berühmtheit erlangt: Eines der ersten Gesprächsthemen war der schlechte Ruf, den Österreich im Bereich Klimaschutz inzwischen international hat. Als wir uns in der Vorstellungsrunde als „from Austria“ geoutet haben, erinnerte sich Ploni aus den Niederlanden, dass wir aus dem Land kommen, welches als einziges der EU-15-Staaten, seine selbst gesetzten Kyoto-Klimaziele nicht erreichen wird.

Ach ja, die Stadt haben wir auch schon ein bisschen erkundet, wobei wir verzweifelt nach schmutzigen Gehsteigen Ausschau hielten… Dazu aber später mehr… ;-)

Wir freuen uns sehr, wenn ihr unsere Aktionen auch in den nächsten Tagen verfolgt! Liebe Grüße aus Kopenhagen, Valerie und Dagmar