Hinweis: Onlinespenden bis spätestens 28.12.2014 können rechtzeitig eingezogen werden, um Ihre Spende 2014 steuerlich absetzbar zu machen.
Danke für Ihr Verständnis! ▶ Jetzt online spenden

Kino-Tipp: „Bottled Life“

Über Nestlés Geschäft mit dem Wasser

Newsartikel - 17 Oktober, 2013
Der Film „Bottled Life“ von Urs Schnell rückt das Milliardengeschäft mit dem Flaschenwasser in den Fokus und wirft hierfür einen Blick hinter die Kulissen des mächtigsten Lebensmittelriesen: Nestlé weiß, wie man aus Wasser Geldmacht. Während der nachhaltige Umgang mit dem lebensnotwenigen Rohstoff die aktuelle Diskussion bestimmt, sichert sich der Großkonzern weiter den Zugriff auf wertvolle Quellen, um seine weltweiten Geschäfte mit abgepacktem Trinkwasser voranzutreiben.

 

Der Schweizer Journalist Res Gehriger verfolgt die Spur der Wasserjäger. Da ihm die Tür der Konzernzentrale von Nestlé in Vevey in der Schweiz verschlossen bleibt – „Der falsche Film zur falschen Zeit“, so ein Nestlé-Mann zu Gehriger –, steigt er in den Flieger und gewinnt aufgrund seiner Recherchen in den USA, in Pakistan und in Nigeria einen Einblick in den weltweiten Handel mit Wasser.

Stimmen aus dem Film

Umar Hayat, ehemaliger Gemeinderat – Bhati Dilwan/Sheikupura, Pakistan:
«Unserer Meinung nach nimmt Nestlé uns unser Wasser weg. Nestlé installierte in der Fabrik einen eigenen Tiefbrunnen. Jetzt ist unser Wasser sehr dreckig. Der Wasserspiegel sank enorm tief. Früher war er bei 100 Fuss, jetzt ist er auf 300 bis 400 Fuss tief gesunken. Wir sind in grosser Sorge.»

John O. Egbuta, Berater Kinderhilfswerk Unicef – Lagos/Nigeria:
„Eine Flasche Nestlé Pure Life ist teurer als das Tageseinkommen von vielen Nigerianern. Eine Flasche Pure Life ist sogar teurer als ein Liter Benzin.“

John Harris, Präsident und CEO Nestlé Waters
«Die Marke Pure Life hat vor zehn Jahren noch gar nicht existiert. Es ist eine unglaubliche Geschichte. Pure Life startete bei null. Heute ist es eine der wichtigsten Marken von Nestlé. Einer der Gründe für dieses Wachstum: wir bieten dem Konsumenten einen Wert, ein Qualitätswasser, erhältlich in verschiedenen Teilen der Welt. Das kommt sehr gut an. Wir möchten mit dieser Marke in weitere Länder expandieren. Wir denken, das Wachstum
wird anhalten. Für Nestlé ist es eine profitable Marke. Pure Life ist ein Juwel in unserem Portfolio.»

Wann & Wo im Kino

  • Wien: Cine Center
  • OÖ/Linz: Moviemento  
    OÖ/Wels Programmkino
  • Salzburg: Das Kino (Jänner 2014)
  • Tirol:  Innsbruck Cinematograph
    ab 24.10.2013
  • Filmclub Bozen
  • Kärnten/Klagenfurt: Wulfenia
    Kärnten/Villach: Filmstudio
  • Steiermark/Graz: Rechbauer

Quelle: Thimfilm

Themen
Tags