Hinweis: Onlinespenden bis spätestens 28.12.2014 können rechtzeitig eingezogen werden, um Ihre Spende 2014 steuerlich absetzbar zu machen.
Danke für Ihr Verständnis! ▶ Jetzt online spenden

Hygienemaßnahmen für daheim

Tipps für den stillen Ort

Newsartikel - 19 November, 2013
Weltweit haben 40 Prozent der Menschen keinen Zugang zu sauberen Sanitäranlagen – hierzulande hingegen wird die Hygiene oftmals übertrieben. Dabei genügen einfache Mittel für die Sauberkeit – "die umweltberatung" empfiehlt Klobesen, saure Reinigungsmittel und Zündhölzer.

Wie wir unseren stillen Ort sauber halten, ist nicht egal. Schließlich verbringen die ÖsterreicherInnen durchschnittlich rund drei Jahre ihres Lebens am Thron. „Übertriebene Hygiene mit antibakteriellen Reinigungsmitteln ist im Haushalt nicht notwendig. Am günstigsten und wirksamsten ist das regelmäßige Reinigen mit dem Klobesen und einem gering dosierten, sauren Reiniger auf Basis von Essigsäure oder Zitronensäure“, rät Mag.a Andrea Husnik, Reinigungsexpertin von "die umweltberatung".

Gib ihm Saures

Beckensteine in der Klomuschel belasten das Abwasser, haben aber keine reinigende Wirkung. Sie täuschen durch Duftstoffe Sauberkeit vor und belasten damit die Schleimhäute. Beim Entfernen von Kalkablagerungen und Urinstein ist das Arbeiten mit der Klobürste und einem Schuss Haushaltsessig, Zitronensäure- oder Essigsäurereiniger am wirksamsten.

Gegen Urinstein unter dem Rand der WC-Muschel hilft es, Klopapier mit Haushaltsessig anzufeuchten, unter den Rand zu stecken und einwirken zu lassen. Keine Desinfektion für den Thron Desinfizierende Produkte belasten Umwelt und Gesundheit unnötig. Außerdem werden Krankheitskeime durch den laufenden Einsatz von Desinfektionswirkstoffen widerstandsfähiger und sind dadurch in den Spitalern schwerer zu beseitigen. „Daher haben chlorhältige Mittel und Reinigungsmittel mit der Bezeichnung „antibakteriell“ oder „desinfizierend“ im Haushalt nichts zu suchen“, rät Andrea Husnik.

Hände waschen nicht vergessen

„Nach dem Klo und vor dem Essen Hände waschen nicht vergessen!“ lautet ein Spruch aus Kindertagen. Und tatsächlich ist das Händewaschen eine simple und wichtige Hygienemaßnahme. Zu beachten: Seife benutzen, auch die Fingerzwischenräume reinigen, gründlich abwaschen.

Gute Luft auf einen Streich

Luftverbesserer und Duftsprays tragen nichts zu einem hygienisch sauberen Bad und WC bei. Gegen die unerwünschten Gerüche nach dem Geschäft hilft lüften, und wenn das nicht möglich ist ein Streichholz: einfach anzünden, gleich ausblasen, und schon riecht es wieder angenehm.

Link-Tipps

Information Welche Mittel für die WC-Reinigung empfehlenswert sind, zeigt

Weitere Tipps zur Hygiene sind im Infoblatt Hygiene im Alltag zu finden. "die umweltberatung" bietet auch persönliche Beratung zum ökologischen Reinigen an.

Quelle: die umweltberatung

Themen
Tags