KonsumentInnen können Unternehmen dazu bringen, ökologischer und sozialer nachhaltiger zu agieren. Denn die Wirtschaft ist für den Menschen da, nicht umgekehrt.
Dafür braucht es aber Einrichtungen, die auch darauf achten, dass die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen dazu angetan sind, nachhaltige hergestellte Produkte anzubieten.

Die Handelsunternehmen wiederum müssen dabei ihrere Verantwortung in der Gesellschaft nachkommen. Sie haben auch die Aufgabe, den Konsumentinnen die Wahlmöglichkeit zu bieten und nicht mit Lockangeboten einen Bedarf zu erzeugen, der Menschen (vor allem in den Erzeugungsländern) und unsere Umwelt belastet.

Bei jedem Einkauf teilen die Konsumentinnen mit, was sie wollen und vor allem, was sie nicht wollen. Und genau hier setzt marktcheck.at an: Die Seite liefert eine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung. Gemeinsam stellen die KonsumentInnen eine Macht dar, an der die Unternehmen nicht vorbei können.

Als KonsumentIn haben wir alle die Möglichkeit, das Handeln von Herstellern und Handelsunternehmen zu beeinflussen - und zwar mit unserem Geldbeutel!
Mittlerweile gibt es in fast allen Produkt-Sparten ökologisch und sozial verträgliche Alternativen. Das war nicht immer so. Dass es sie gibt, haben wir vielen zu verdanken: den Organisationen, die sich - auch auf politischer Ebene - für nachhaltige Produkte einsetzen und den vielen kritischen KonsumentInnen, die aktiv werden und zu solchen Produkten greifen. Aber es bleibt noch viel zu tun. Gemeinsam können wir (fast) alles erreichen.

Nano-Ratgeber
Infos zum Sonnenschutz
Cool IT
bewusst IT kaufen
Cloud Computing
Schmutzige Daten?
Obst & Gemüse
regional und saisonal
Einkaufsadressen
Bioläden & Abhof-Verkauf
Faire Produkte
Bittere Lebensmittel?
Zuhause reinigen
Sauber, blitzblank & giftig?

Die neuesten Updates

 

19.8.: Welterschöpfungstag 2014

Newsartikel | 19 August, 2014 um 10:00

In weniger als acht Monaten hat die Menschheit den kompletten Jahresvorrat an erneuerbaren Ressourcen aufgebraucht. „Ab...

"Oil Spill Patrol" Team in Russland

Bildergalerie | 11 August, 2014

Palmöl kostet Leben

Newsartikel | 11 August, 2014 um 12:00

Palmöl ist das meist verwendete Pflanzenöl weltweit. Es steckt in unzähligen Nahrungs- und Hygieneartikel. Ob in Chips,...

Mehr Verkehr auf Autobahnen

Newsartikel | 5 August, 2014 um 11:00

Im 1. Halbjahr ist auf Österreichs Autobahnen der Verkehr gestiegen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Die am...

Gentechnik auf der Haut?

Newsartikel | 29 Juli, 2014 um 11:00

Gentechnisch veränderte Baumwolle - nein, die kaufe ich nicht!? Das ist heute kaum mehr möglich, denn auf 81 % der...

Fashion Shopping Guide 2014

Publikation | 3 Juni, 2014 um 13:33

Kennen Sie das schmutzige Geheimnis Ihrer Kleidung? Egal ob billig oder teuer, ob einfach oder schick - Kleidung wird in...

Mikroplastik Ratgeber 2014

Publikation | 1 Juni, 2014 um 13:36

In zahlreichen Kosmetikprodukten versteckt sich ein Inhaltsstoff, den man absichtlich nur ungern in den Mund nehmen oder...

Rote Karte für Adidas & Co

Publikation | 19 Mai, 2014 um 0:01

Greenpeace kritisiert den Einsatz von gefährlichen Chemikalien in Fußballartikeln und gibt Adidas, Nike und Puma dafür...

Plan Bee - Leben ohne Pestizide

Publikation | 6 Mai, 2014 um 14:28

Der Greenpeace-Report „Plan Bee – Leben ohne Pestizide. Auf dem Weg in Richtung ökologischer Landwirtschaft“ gibt...

Giftiger Garten Eden

Publikation | 24 April, 2014 um 9:25

Der neue Greenpeace-Report "Giftiger Garten Eden" zeigt giftige Pestizidrückstände in untersuchten Gartenpflanzen in ganz...

1 - 10 von 75 Ergebnissen.

Themen