Unerwünschtes Werbematerial

Werbematerial einfach abbestellen!

Infoseite - 23 Jänner, 2013
Jeder heimische Haushalt wird pro Jahr mit bis zu 98 Kilo Werbesendugen "zugemüllt". Davon ein Großteil ist Werbematerial, das meist ungelesen im Abfall landet. Die Abbestellung von Werbematerial wird mit dem Folder "Werbung einfach abbestellen" von "die umweltberatung" erleichtert.

Unerwünschte Werbeflut

Der Briefkasten quillt über, die Eingangstür ist verhängt und die Fußmatte verschwindet unter den Prospekten. Besonders unangenehm ist dies im Urlaub:

Man muss entweder jemand bemühen, der die Papierberge entsorgt, oder sich sorgen, dass Einbrecher auf diese Zeichen aufmerksam werden. Wer das alles nicht länger will, kann die Papierflut einfach abbestellen.

Folder mit 2 Aufkleber gegen unerwünschte Werbesendungen

Der Folder von "die umweltberatung" informiert, wie man einfach Werbematerial abbestellen kann und enthält zwei Aufkleber mit der Aufschrift "Bitte kein unadressiertes Werbematerial". Einfach je einen Aufkleber gut sichtbar an der Eingangstür bzw. am Briefkasten aufkleben.

Die Robinson-Liste

Zusätzlich kann man sich auch in die Robinson-Liste eintragen: Dies verhindert die Zustellung von unerwünschtem, persönlich adressiertem Werbematerial wie zb. Gewinnspiele. Mit dem Eintrag werden die Adressdaten aus den Datenbanken der Adressverlage gestrichen. Einfach eine kurze formlose Mitteilung mit Angabe des Namens und der Anschrift per E-Mail, Fax oder Post an:

WKO-Fachverband Werbung und Marktkommunikation

Wiedner Hauptstraße 63,

1040 Wien

Fax: +43(0)5 90 900 - 285

Bestellte Werbesendungen oder solche, die ausdrücklich bestellt wurden, sowie amtliche Mitteilungen werden natürlich weiterhin zugestellt.

Link-Tipp:

Quelle: die umweltberatung

Zum Download:

Themen