Hinweis: Onlinespenden bis spätestens 28.12.2014 können rechtzeitig eingezogen werden, um Ihre Spende 2014 steuerlich absetzbar zu machen.
Danke für Ihr Verständnis! ▶ Jetzt online spenden

Tauschen

Waren oder Dienstleistungen tauschen

Infoseite - 23 Jänner, 2013

Geldloser Handel

Tauschhandel ist die älteste Handelsform. Waren oder Dienstleistungen werden von Personen getauscht, Geld ist dazu nicht erforderlich. War Tauschhandel früher in wirtschaftlichen Krisenzeiten üblich, haben in der jüngerern Vergangenheit Tauschringe oder Tauschkreise diese Idee aufgegriffen, um einen von Geld unabhängigen regionalen Handel zu ermöglichen.

Das Prinzip 

Der erste Tauschring LETS (Local Exchange Trading System) wurde 1983 in Kanada gegründet. Tauschringe haben meist keine Gewinnabsicht und werden meist als Vereine geführt. Die Mitglieder bieten Waren oder Dienstleistungen an und erhalten auf einem fiktiven Konto dafür eine Gutschrift, z. B. in Form sogenannter "Talente". Dafür können sie Waren und Dienstleistungen anderer Mitglieder konsumieren.

Umsonstläden 

Seit einiger Zeit gibt es in Wien, Graz und in Innsbruck Läden, wo man funktionstüchtige Dinge vorbeibringen kann, die man nicht mehr benötigt. Umgekehrt kann man sich etwas mitnehmen, das man brauchen kann.

Vorteile

Tauschkreise oder Umsonstläden fördern den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen, vermeiden Abfall und schonen damit das Klima. Menschen werden dazu angeregt funktionstüchtige Waren, die sie nicht mehr benötigen, nicht einfach wegzuwerfen, sondern weiterzugeben.

Linktipps:

Themen