Hinweis: Onlinespenden bis spätestens 28.12.2014 können rechtzeitig eingezogen werden, um Ihre Spende 2014 steuerlich absetzbar zu machen.
Danke für Ihr Verständnis! ▶ Jetzt online spenden

Verantwortung als Konsument

Infoseite - 23 Jänner, 2013
Als bewusste/r KonsumentIn kommt man an den tragischen Missständen in der Bekleidungsindustrie nicht vorbei. Viele Artikel dazu gibt es auch auf diesen Seiten.

Für KonsumentIn stellt sich die Frage: Wie kann ich diesen Machenschaften entgegen treten und welche Alternativen gibt es? Wo kann ich ökologisch und sozial fair produzierte Waren einkaufen?

Die Auswahl an ökologisch und/oder sozial verträglich produzierten Textilien ist in der überwiegenden Mehrzahl an Geschäften minimal. Wer also nachhaltige Mode einkaufen will, muss sich gut informieren und braucht gute Tipps, wie den folgenden: Einkaufsquellen für Öko-Textilien.

Aktive KonsumentInnen sind wichtig

Zunächst einmal ist die Basis für bewusstes Handeln, Bescheid zu wissen, informiert zu sein. Du als VerbraucherIn hast einen großen Einfluss auf das Marktgeschehen. Du kannst mit deinen Einkäufen Politik betreiben: nachfragen, nachhaken, die Verantwortung der Vermarkter von Bekleidung hier in Westeuropa einklagen. Außerdem kannst du von den BekleidungshändlerInnen die Einhaltung ökologischer und sozialer Mindeststandards bei der Herstellung der von ihnen vermarkteten Kleidung einfordern.

Weiter zu:

Initiativen & Kampagnen

Themen
Tags