Künstliche Duftstoffe

Synthetische Moschus-Duftstoffe

Infoseite - 23 Jänner, 2013

Künstliche Moschusverbindungen sind aus der Parfümindustrie heute nicht mehr wegzudenken. Denn natürlicher Moschus ist sehr teuer und steht nur begrenzt zur Verfügung. Daher werden Aromastoffe mit dieser Duftnote heute vor allem chemisch hergestellt und in Tausenden Tonnen erzeugt.

Was aber kaum jemand weiß: Diese künstlichen Duftstoffe sind schwer abbaubar und reichern sich zudem in der Umwelt an (sog. persistant organic pollutants, POPs, Dauergifte). Greenpeace hat in den Niederlanden, Deutschland und Belgien Regenwasser auf verschiedene Schadstoffe untersucht und hat in allen Proben künstliche Moschusverbindungen nachweisen können. Man findet diese Dauergifte auch im Fettgewebe von Tieren und Menschen sowie in Muttermilch. Auch im Blut von Menschen können künstliche Moschusverbindungen nachgewiesen werden.

Zum Download:

Themen
Tags