Weltweiter Protest gegen Shell!

Greenpeace setzt sich weltweit mit allergrößter Kraft ein, dass die Arktis zum Schutzgebiet erklärt wird.

UnterstützerInnen können die Greenpeace-Petition unterschreiben, Twitter-UserInnen können sich mit dem Hashtag #TellShell an den Protesten beteiligen. 

Weltweit protestieren Greenpeace-Aktivisten und -Ehrenamtliche in dieser Woche gegen Shell - am Samstag in Hamburg, am Montag in Edinburgh, London und Aarhus. Der Grund: Shell will noch in diesem Sommer mit Ölbohrungen in der Arktis beginnen. Greenpeace setzt sich weltweit mit allergrößter Kraft ein, dass die Arktis zum Schutzgebiet erklärt wird. UnterstützerInnen können die Greenpeace-Petition unterschreiben, Twitter-UserInnen können sich mit dem Hashtag #TellShell an den Protesten beteiligen.

Themen

Die neuesten Updates

Vorschauansicht zeigen  

Arktisschutz Aktion 'mountains and rooftops'

Bildergalerie | 4 September, 2014

Lego Proteste in Österreich

Bildergalerie | 14 August, 2014

"Oil Spill Patrol" Team in Russland

Bildergalerie | 11 August, 2014

LEGO

Bildergalerie | 16 Juli, 2014

Tigertour durch Österreich

Bildergalerie | 16 Juli, 2014

1 - 5 von 283 Ergebnissen.