Weltweiter Protest gegen Shell!

Greenpeace setzt sich weltweit mit allergrößter Kraft ein, dass die Arktis zum Schutzgebiet erklärt wird.

UnterstützerInnen können die Greenpeace-Petition unterschreiben, Twitter-UserInnen können sich mit dem Hashtag #TellShell an den Protesten beteiligen. 

Weltweit protestieren Greenpeace-Aktivisten und -Ehrenamtliche in dieser Woche gegen Shell - am Samstag in Hamburg, am Montag in Edinburgh, London und Aarhus. Der Grund: Shell will noch in diesem Sommer mit Ölbohrungen in der Arktis beginnen. Greenpeace setzt sich weltweit mit allergrößter Kraft ein, dass die Arktis zum Schutzgebiet erklärt wird. UnterstützerInnen können die Greenpeace-Petition unterschreiben, Twitter-UserInnen können sich mit dem Hashtag #TellShell an den Protesten beteiligen.

Themen

Die neuesten Updates

Vorschauansicht zeigen  

Die Beluga II auf Besuch in Linz

Bildergalerie | 21 Mai, 2015

Greenpeace testet die Gurk auf HCB

Bildergalerie | 18 März, 2015

Überfischung geht auch mich was an

Bildergalerie | 25 November, 2014

Jugend spioniert auf Konferenz

Video | 11 Oktober, 2014 um 14:15

Freier act-creative Beitrag: Im Rahmen des UN-KlimareporterIn Programs habe ich auf eigene Faust ein neues Video...

1 - 5 von 289 Ergebnissen.