Hinweis: Onlinespenden bis spätestens 28.12.2014 können rechtzeitig eingezogen werden, um Ihre Spende 2014 steuerlich absetzbar zu machen.
Danke für Ihr Verständnis! ▶ Jetzt online spenden

Bedrohte Paradiese

Modemarken vergiften den größten Fluss Indonesiens, Lebensader von Millionen Menschen

Publikation - 17 April, 2013
Greenpeace hat eine neue Untersuchung beauftragt, die noch tiefer in die Verwendung giftiger Chemikalien bei der Produktion von High Street Fashion vordringt, aufbauend auf den vorherigen Untersuchungen in China und Mexiko. Dieser aktuelle Report baut auf der Arbeit unserer Detox Kampagne auf, die die Textilfertigungsindustrie als Großverantwortlichen für die Wasserverschmutzung im Globalen Süden aufzeigt.

 

Untersucht wurde eine große Textilfabrik in Indonesien. Das Unternehmen PT Gistex leitet eine  Vielzahl gefährlicher Substanzen direkt in den Fluss Citarum nahe Bandung in Westjava ein. In der untersuchten Fabrik werden folgende  Produktionsschritte ausgeführt: Das Weben von Polyester, die Nassverarbeitung -  zum Beispiel das Färben und Bedrucken - , sowie die Konfektionierung und Ausrüstung von Polyester.

Die Textilverarbeitung hat in Indonesien eine lange Geschichte. Das Land zählt zu den zehn größten Textilexportländern der Welt. 2010 hatte Kleidung einen Anteil von 8,9 Prozent am Gesamtexport Indonesiens.[1] Auch Wasser spielt in der indonesischen Kultur eine besondere Rolle. Der Ausdruck für „Heimat“ lautet in der Nationalsprache Bahasa Indonesia „Tanah Air Kita“, was „Unser Land und Wasser“ bedeutet - Indonesien besteht aus über 17.000 Inseln. Tisna Sanjaya, indonesischer Künstler, Sozial- und Umweltaktivist, nennt den Citarum „die Wiege der Kultur unserer Nation“.[2]

Allerdings herrscht auch seitens der Industrie eine gewaltige Nachfrage nach dieser Ressource. Der Citarum, an dem 25 Millionen Menschen leben, gilt als einer der schmutzigsten Flüsse weltweit. Er wird von Industrie und Haushalten als Müllkippe für alle Arten von Abfall genutzt.[3]

Das sichtbare Problem von Müll und unbehandelten Haushaltsabwässern ist massiv.[4] Abwässer aus der Textilindustrie sind eine weitere Hauptquelle der Verschmutzung, vor allem am Oberlauf des Flusses: Hier produzieren  68 Prozent der Industrieanlagen Textilien - Standort  auch der PT Gistex. [5]



[1] Business Vibes;  Industry Insight (2013), Textile Industry in Indonesia, http://www.businessvibes.com/blog/industry-insight-textile-industry-indonesia, Exporte bezogen auf den monetären Wert

[2] Biographie, Tisna Sanjaya, http://www.sinsinfineart.com/artists/

Contemporary/TisnaSanjaya/biography/

[3] Der Citarum wird in vielen Studien und Artikeln als seiner der am stärksten verschmutzten Flüsse bzw. Orte der Welt beschrieben, s. a. Fullazaky MA, Water quality evaluation system to assess the status and the suitability. Environ Monit Assess  168 (2010), S. 669–684 [Siehe auch Kapitel 3, Seite 17ff im englischen Original des Reports]. Republic of Indonesia (2003a), Water Resources Management Towards Enhancement of Effective Water Governance in Indonesia, For the 3rd World Water Forum, Kyoto – Japan, March 2003, Section 3.2 Current Status of Country Water Resources, Section 3.2 Current Status of Country Water Resources, p.7.http://www.worldwatercouncil.org/fileadmin/wwc/Library/Publications_and_reports/country_reports/report_Indonesia.pdf

[4] The West Java Province Environmental Control Agency (BPLHD),  Originaltitel: Status Lingkungan Hidup Daerah, dt.: Regionaler Umweltstatus, Abschnitt “Industrielle Aktivitäten mit möglicher Wasserverschmutzung”, 2010

[5] PUSDATIN Ministry of Industry (2012), Company Directory (Table C2, Toxic out of control) [Industrieministerium, Firmenverzeichnis (Tafel C2, Gift außer Kontrolle)]

Internationale Polluting Paradise-Webseite

Zur englischsprachigen Detox Polluting Paradise Webseite mit Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden.

Report herunterladen

umweltgifte_detox2013_toxicthreads_pollutingparadise