Hinweis: Onlinespenden bis spätestens 28.12.2014 können rechtzeitig eingezogen werden, um Ihre Spende 2014 steuerlich absetzbar zu machen.
Danke für Ihr Verständnis! ▶ Jetzt online spenden

Schmutzige Wäsche III

Gefährliche Chemie aus der Waschtrommel

Publikation - 20 März, 2012
Der dritte Teil des Reports "Schmutzige Wäsche" zeigt die Nähe der giftigen Gefahr: Von der Waschmaschine in den Fluss, Chemikalien aus Import-Textilien belasten auch unsere Gewässer.

Nonylphenolethoxylate (NPE) aus Import-Textilien verschmutzen Gewässer in europäischen Ländern. Dies ist das Ergebnis der vorliegenden Untersuchung von Greenpeace International. Durch das Waschen von in Asien gefertigten Kleidungsstücken internationaler Marken wird ein signifikanter Anteil dieser Chemikalien freigesetzt und in Flüsse, Seen und Meere eingeleitet. Dort wandeln sich NPE in die giftige und hormonell wirksame Chemikalie Nonylphenol (NP) um. In der EU ist die Verwendung von NPE und NP verboten oder stark eingeschränkt.

Für den hier vorliegenden Report wurden 14 der in „Schmutzige Wäsche 2“ untersuchten 78 Proben gemäß den simulierten Standardbedingungen einer Haushaltswäsche untersucht. Es handelt sich um zwölf Proben reinen Textil-Gewebes und um zwei Gewebeproben mit
Plastisolaufdruck.

Zur Detox-Kampagne

 

Downloadmöglichkeit

Vollständiger Report (englisch) oder die deutsche Zusammenfassung:

umweltgifte_Schmutzige_Waesche3-zusf-de_120320

Themen