Stromspar-Ratgeber

Stromhelden von heute – dabei sein ist ein Muss!

Publikation - 1 März, 2012
Die Erde kann nicht länger warten. Wir verbrauchen mehr Ressourcen, als sie verträgt. Wir müssen aber lernen, mit dieser Welt auszukommen. Ein großes Thema ist dabei der Energieverbrauch. Im Haushalt betrifft das vor allem warmes Wasser und Heizen. Aber auch der allgemeine Stromverbrauch hat es in sich. Bei ca. 3,6 Millionen Haushalten in Österreich kommt auch durch kleine Beiträge viel zusammen.

 

energy [r]evolution!

Die Greenpeace-Studie hat es gezeigt: Bis 2050 gibt es in Österreich eine Revolution und Sie haben sie ausgelöst: Praktisch aller Strom kommt aus erneuerbaren Energien, auch weil unser Energieverbrauch auf die Hälfte gesunken ist. Schon heute beteiligen sich immer mehr Menschen an der Zukunft. Aller Anfang ist leicht.

Das Wichtigste geht am einfachsten – den Stromanbieter wechseln!

Greenpeace hat heimische Stromanbieter untersucht. Empfehlenswert abgeschnitten haben nur die Unternehmen Ökostrom AG und AAE Naturstrom Beide weisen einen einwandfreien Strommix auf, der sich zu 100% aus Erneuerbarer Energie, wie Sonnenenergie, Windkraft, Erdwärme, Biomasse, Biogas und Kleinwasserkraft, zusammensetzt. Der Umsteig auf Ökostrom funktioniert ganz einfach - die oben erwähnten Unternehmen übernehmen alle notwendigen Schritte, um einen reibungslosen Umstieg zu gewährleisten. Umso mehr Menschen auf Ökostrom-Anbieter setzen, umso eher wird der Strommarkt realisieren, dass die Bevölkerung hier Bedarf sieht. Deswegen - jetzt gleich umsteigen!

In unserem Stromsparratgeber haben wir kompakt Tipps zusammengefasst, auch im Web finden sich ausführliche Strom- & Energiespartipps. So bieten etliche Energieversorgungsunternehmen konkrete Hilfestellungen. Nutzen Sie die Informationen!

Tipps von AAE Naturstrom
Energiespartipps von Ökostrom AG

Energiespartipps von BEWAG

Energieberatung von Wien Energie

Energieberatung von Verbund

Stromspartipps von Salzburg AG

Der nächste Schritt – bewusster Einkauf bei Bedarf!

Beim Neukauf von Elektrogeräten immer die Energieeffizienzklasse beachten, vor allem beim Kühlen und Waschen. Hilfe bietet das EU-Label für Energieeffizienz. Aber Vorsicht: Die Kennzeichnung ist in die Jahre gekommen. Was zu Beginn mit A noch gut bewertet wurde, ist heute schon ein Energiefresser. Wirklich zu empfehlen sind nur Geräte, die noch deutlich besser sind: A+, A++, A+++

Licht statt Wärme – die LED-Lampen!

LED-Lampen enthalten kein Quecksilber, haben ein angenehmes Licht und können auch beliebig oft ein- und aus geschaltet werden. Dabei sparen sie mehr als 80% Strom und halten noch länger als herkömmliche Energiesparlampen.

Tipp zum Kauf: 110 bis 140 Lumen Lichtleistung entsprechen  10 Watt einer herkömmlichen Glühbirne. Lampen mit hoher Leistung bis zu 1050 Lumen sind im Internetversand erhältlich.

Was jetzt noch fehlt – Die Macht der Gewohnheit!

Am Anfang ist es ungewohnt: Fernseher und Computer ganz abschalten, den Kocher nur mit so viel Wasser befüllen, wie man tatsächlich braucht und zuerst Nachdenken, was man  benötigt, bevor man den Kühlschrank öffnet.

Es sind die kleinen Dinge, die zählen – es ist Ihre Gewohnheit, die die Zukunft gestaltet.

Daher Greenpeace-Stromratgeber einstecken und dabei haben, wenn Sie einkaufen, arbeiten oder mitdiskutieren wollen.

 

Ratgeber herunterladen

klima_stromsparratgeber_2012_web