Aktivisten blockieren US-Kohlezug

Video | 4 Mai, 2012

Am 3. Mai blockierten Aktivisten von Greenpeace, RAMPS (Radical Action for Mountain People's Survival), Katuah Earth First! und Keepers of the Mountains Foundation einen US-Kohlezug auf dessen Route zur Marshall Steam Station - ein von Duke Energy betriebenes Kohlekraftwerk. Die Aktivisten brandmarkten die Zugwagons mit dem ikonographischen Apple Logo, um darauf hinzuweisen, dass die wachsende virtuelle Wolke von Apple, das sogenannte iCloud-Service, durch zuviel Anteil an Kohlekraft betrieben wird.

"Der US-Energiekonzern Duke verwendet die Datenzentren-Erweiterungen in North Carolina, u.a. von Apple, zur Rechtfertigung, erneut in veraltete kohlebetriebene Kraftwerke zu investieren, und noch schlimmer, als Grund um neue Kohle- und Atomkraftwerke zu errichten. Wenn Apple darauf bestünde, eneuerbare Energien von Duke Energy beziehen zu wollen um seine iCloud zu betreiben, wäre dies ein extrem wertvoller Schritt, sowohl den IT-Sektor als auch die Energiewirtschaft von North Carolina weiterzuentwickeln", so Gabe Wisnieweski, Greenpeace Kohlekampagnendirektor in den USA."

Leider verwendet Apples iCloud jegliche Energie, die Duke anbietet, und dieser dreckige Mix inkludiert momentan sogar Strom durch das Verbrennen von Kohle, die durch das Abtragen von Bergspitzen gewonnen wird. Das Klima und die anliegenden Gemeinden bezahlen den Preis für Apples und Dukes kurzsichtige Entscheidungen."

Apple versorgt seine iCloud mit dreckigem Strom von Duke Energy: gewonnen aus Kohle, die durch das Abtragen von Bergspitzen freigelegt wird. Dies ist nicht notwendig. Sehen Sie ein Video von Aktivisten aus Appalachia, USA, in dem sie sich zusammentun, um einen Kohlezug aufzuhalten, der Richtung Dukes Marshall Kohlekraftwerk unterwegs ist. Ihre Heimat und ihre Gesundheit steht auf dem Spiel.

Themen

Die neuesten Updates

Listenansicht anzeigen  

Keine Ergebnisse.

217 - 213 von 213 Ergebnissen.