Supermarkt des Jahres 2017

Greenpeace-Marktcheck 2017

Newsartikel - 27 Dezember, 2017
Beim Greenpeace-Marktcheck wird Merkur zum zweiten Jahr in Folge "Supermarkt des Jahres". Ein Jahr lang hat der Greenpeace-Marktcheck das Angebot der größten österreichischen Supermärkte unter die Lupe genommen. Auch 2018 wird es die monatlichen Tests geben.

Jahressieger 2017

Bei insgesamt zehn Tests hat Greenpeace das Sortiment von neun Supermärkten verglichen und bewertet, wie ökologisch und nachhaltig die Produkte in ihren Regalen sind. Die Tabelle zeigt, wie die einzelnen Supermärkte 2017 und im Vergleich zum Vorjahr beim Greenpeace-Marktcheck abschnitten haben.

Die Ergebnisse

Jahressieger 2017

Zum Vergrößern und Ausdrucken einfach auf Tabelle oben klicken.

Merkur war in fünf Monaten Testsieger und platziert sich damit vor Billa und MPreis, die auf den Plätzen zwei und drei liegen. Billa konnte sich um einen Platz verbessern, MPreis ist von Platz sechs auf drei vorgerückt.

Die wichtigsten Kriterien für die Bewertung der Supermärkte waren 2017 das Bio-Angebot, die gentechnikfreie Herstellung der Produkte und eine klare Kennzeichnung der Herkunft und die Qualität der Zutaten. 

Die Infos zum Abschneiden

Merkur konnte den Jahressieg vom Vorjahr verteidigen und punktet vor allem mit einer guten Auswahl an biologisch erzeugten Produkten sowie bei der Herkunft der Rohstoffe und Zutaten. In beiden Bereichen liegt Billa knapp hinter Merkur und landet im Jahresvergleich auf Platz zwei. MPreis mit Firmensitz in Tirol rückt vom sechsten auf den dritten Platz vor. Zu verdanken ist das unter anderem den transparenten Produktinformationen.

Susanne Winter, stellvertretende Geschäftsführerin bei Greenpeace in Österreich: „Unser Greenpeace-Marktcheck wirkt! Das Angebot in den Supermarktregalen, vor allem was die Eigenmarken angeht, verbessert sich. Und auch die Konsumentinnen und Konsumenten können sich im Lebensmittel-Dschungel besser orientieren.“

2018 geht's weiter

Auch 2018 wird der Greenpeace-Marktcheck die Supermärkte bei zehn Tests unter die Lupe nehmen. Im Fokus liegen der Bio-Anteil, die regionale Herkunft, die klare Kennzeichnung der Produkte sowie die Verbesserung des Sortiments. Dazu wiederholt Greenpeace einige Tests aus den letzten zwei Jahren. „Der Greenpeace-Marktcheck wird auch 2018 die Supermärkte unter die Lupe nehmen. Nur so kann den Konsumentinnen und Konsumenten auf Dauer das beste Angebot garantiert werden“, betont Winter. 

Nachhaltigkeit am Prüfstand

Unter dem Titel „Nachhaltigkeit im Test“ nimmt Greenpeace-Marktcheck regelmäßig das Sortiment des österreichischen Lebensmitteleinzelhandels unter die Lupe. Jeweils zu Monatsanfang wird im Hinblick auf die Erfüllung von nachhaltigen Kriterien ein Ranking der größten österreichischen Supermarktketten mit einheitlichem Sortiment veröffentlicht.

Die Info zu allen Tests gibt es unter greenpeace.at/nachhaltigkeit-im-test

Themen
Tags