Atom-Stresstests

Interaktive Karte

Infoseite - 18 November, 2011
Eine interaktive Karte zeigt, wie alle aktiven Reaktoren und Wiederaufbereitungsanlagen (EU und Schweiz) in den Stresstests, die von der EU nach der Katastrophe von Fukushima angeordnet wurden, abgeschnitten haben.

Die Karte basiert auf der Grundlage einer mehr als 10.000 Seiten umfassenden ersten Analyse (hauptsächlich vorläufige Reports der Regulierungsbehörden vom 15. September) und kann sich, sobald neue Dokumente veröffentlicht werden, ändern.


Nuclear stress tests - an interactive map auf einer größeren Karte anzeigen 

Kein Atomkraftwerk ist garantiert sicher. Menschliche Fehler, oranisatorische oder technische Probleme, Naturkatastrophen oder terroristische Attacken, Sabotage oder Kriegshandlungen können auch bei den neuesten und modernsten Anlagen zu erheblichen radioaktiven Belastungen ähnlich wie bei den Unfällen in Tschernobyl oder Fukushima führen.

Kein einziges europäisches Atomkraftwerk kann dem Absturz einer Boeing 767 standhalten, dem Flugzeugtyp, den auch die Terroristen am 9/11 benutzt hatten. Versprochen wurde in den Stresstests die Folgen von Flugzeugabstürzen zu überprüfen, passiert ist das aber nicht.

Themen