Wo Verbund AG draufsteht, steckt Atomstrom drin

Infoseite - 13 Dezember, 2011
In der Werbung zeigt sich der Verbund stets von seiner ökologischen Seite und rühmt sich Haushaltskunden mit Strom aus 100 Prozent Wasserkraft zu beliefern. Aber Achtung - Mogelpackung! Die Wahrheit ist: Der Verbund verkauft über eine andere Tochterfirma in großem Stil Atomstrom an Industrie und Großkunden.

Aktuelles

Nach einer von mehr als 2.000 Menschen unterstützten Petition an den Vorstandsvorsitzenden der Verbund AG, DI Wolfgang Anzengruber, wurde vonseiten des Unternehmens mit einem Antwortschreiben reagiert. Lesen Sie unsere Stellungnahme zu diesem Schreiben.

Aktiv werden

Schicken Sie uns Ihre Neuinterpretationen der Verbund Werbesujets (für die originalen Sujet z.B. einfach nach 'Verbund Sujets' googlen). Unsere einzige Anforderung: verwenden Sie unseren Textblock. Die besten Sujets werden wir verwenden, um den Verbund davon zu überzeugen, seine Geschäftspraktiken zu ändern.

Wegen Uneinsichtigkeit bitten wir um weitere Vorschläge über den 16. Jänner 2012 hinaus in Webauflösung (max. 3 Mb) an: . Wir posten diese auf Wunsch auch ohne Hinweis auf den Urheber.

 

Eingereichte Slogans:

  • Wer Wasser predigt, soll auch Wasser für sich arbeiten lassen.
    Der Gesundheit zu Liebe!
  • Wenn man WASSERkraft predigt, ist es zum WEINen ,wenn man mit Atomkraft spielt!

 

Allgemeine Information

In der Werbung zeigt sich der Verbund stets von seiner ökologischen Seite und rühmt sich Haushaltskunden mit Strom aus 100 Prozent Wasserkraft zu beliefern.

ACHTUNG MOGELPACKUNG!

Die Wahrheit ist: Der Verbund verkauft über eine andere Tochterfirma in großem Stil Atomstrom an Industrie und Großkunden. Der „saubere“ Strom aus Wasserkraft geht an die Haushaltskunden. Verbund bleibt aber Verbund! Den Eindruck zu erwecken, 100 Prozent Wasserkraft zu verkaufen, ist daher schlichtweg nicht richtig! Hier wird mit Atomstrom Profit gemacht. Damit fällt der Verbund dem österreichischen Anti-Atomkonsens in den Rücken.

GREENPEACE BRAUCHT IHRE HILFE!

Der Verbund steckt viele Millionen Euro in seine irreführende Werbung. Wir wollen mit Ihrer Unterstützung dafür sorgen, dass auch die dunkle Atom-Seite des Verbunds ans Tageslicht kommt. Nur so können Kunden gut informiert entscheiden, von welchem Unternehmen sie Strom beziehen wollen, der zu 100 Prozent nicht aus Atomkraft stammt.

Themen
Tags