Tipps für Unternehmen

zum Thema Strom

Infoseite - 18 Dezember, 2012
Nachhaltig zu wirtschaften bedeutet Transparenz zu bieten und das Vorsorgeprinzip zu beachten. Das Vorsorgeprinzip besagt, dass die Belastungen für die Gesundheit und Schäden für die Umwelt bereits im Voraus vermieden oder weitestgehend verringert werden sollten, auch wenn darüber möglicherweise noch keine ausreichende Wissensbasis vorhanden ist.

Im  Zusammenhang mit Stromeinkauf empfiehlt Greenpeace Unternehmen folgende Maßnahmen:

  1. Beziehen Sie echten Ökostrom.
  2. Legen Sie bei der Auswahl neuer Betriebsstätten die Verfügbarkeit von echtem Ökostrom als Standortauswahlkriterium fest. Die ist vor allem bei Standorten in anderen Ländern von Bedeutung.
  3. Große Unternehmen: Nutzen Sie Ihre Einkaufsmacht und gehen Sie nur dann Verträge mit dem örtlichen Energieversorger ein, wenn mittelfristig eine Versorgung mit echtem Ökostrom gewährleistet ist, dies ist vor allem bei neuen Standorten wichtig.
  4. Mittelgroße und große Unternehmen: Produzieren Sie an der eigenen Betriebsstätte echten Ökostrom.
  5. Investieren Sie in andere Unternehmen, die echten Ökostrom produzieren bzw. Technologie auf diesem Gebiet entwickeln bzw. auf diesem Gebiet forschen.
  6. Informieren Sie die Öffentlichkeit über Ihren Strombezug sowie alle weiteren Maßnahmen, beispielsweise auf Ihrer Website.

 

Generelle Tipps zum Thema Klimaschutz in Unternehmen:

  • Berechnen Sie die Treibhausgasemissionen aus der eigenen Geschäftstätigkeit.
  • Legen Sie einen bestimmten Stichtag für Ihre Treibhausgasemissionen verbindlich fest und setzen Sie sich Ziele zur Reduktion der eigenen CO2-Emissionen.
  • Entwickeln Sie Strategien zur Reduktion von Treibhausgasemissionen zu entwickeln (nach Wichtigkeit gereihte Bereiche):
    • Energieeffizienz und Vermeidung von Emissionen
    • Errichtung von Anlagen für Erneuerbare Energien
  • Investieren Sie generell in umweltfreundliche Technologien:  Entweder in bestimmte vorhandene Angebote, in Forschung und Entwicklung für Klimaschutz-Lösungen und/oder kaufen Sie externe umweltfreundliche, von Dritten angebotene, Lösungen zu.
  • Lassen Sie sich von unabhängigen Prüfstellen kontrollieren.
  • Bieten Sie Transparenz und informieren Sie die Öffentlichkeit über Ihre Ziele, Ihre Maßnahmen.

Themen