Agro-Treibstoffe

Infoseite - 27 Dezember, 2010
Von der europäischen Politik werden Agro-Treibstoffe – oft auch als Bio-Treibstoffe bezeichnet – als wichtige Lösung für den Klimawandel gepriesen.

Tatsächlich gibt es jedoch nur bescheidene Möglichkeiten, mit der Landwirtschaft oder aus Abfällen Biosprit zu produzieren. Denn je größer die Nachfrage nach Rohstoffen wie Pflanzenöl oder Zuckerrohr wird, umso mehr steigt der Druck auf die noch verbleibenden Urwaldflächen.

Sehr deutlich sichtbar ist das derzeit in Indonesien, wo die letzten Urwälder für Palmölplantagen weichen müssen. Wenn man bedenkt, dass die Urwälder gewaltige Kohlenstoff-Speicher sind und deswegen sehr wichtig im Kampf gegen den Klimawandel sind, dann ist es offenbar, dass um jeden Preis eine weitere Abholzung der Wälder vermieden werden muss.

Selbst wenn weltweit sämtliche Agrarflächen zur Treibstoffherstellung verwendet werden, so könnten nur etwa zehn bis 20 Prozent des heutigen Straßenverkehrs damit bewegt werden. Die heutigen Verkehrssysteme können also auf keinen Fall auf Basis von Agro-Treibstoffen versorgt werden. Die einzige echte Lösung besteht daher darin, viel sparsamere Autos zu bauen und den LKW-Verkehr zu reduzieren.

Themen