Stoppt Shell - Rettet die Arktis

Fossile Energien wie Steinkohle, Erdgas oder Erdöl sind vor Millionen Jahren entstanden: Die damaligen Pflanzen haben beim Wachsen Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre entzogen und es in Form von Blättern oder Holz weiterverarbeitet − der gleiche Vorgang wie heutzutage. Aus diesen Pflanzenresten sind im Laufe der Geschichte Öl, Gas oder Steinkohle entstanden. Wenn wir Steinkohle verheizen, heizen wir eigentlich mit "Brennholz" von Millionen Jahren zurück − daher auch der Begriff "fossile Energien".

Das Problem ist, dass wir mit der Verwendung dieser fossilen Energie jenes CO2, das im Laufe von Millionen Jahren in fossilen Pflanzenresten gespeichert wurde, wieder zurück in die Atmo­sphäre bringen − und das innerhalb von einigen Jahrhunderten, eigentlich sogar innerhalb von wenigen Jahrzehnten.

Wenn man jetzt noch weiß, dass Kohlendioxid die physikalische Eigenschaft hat, wie eine Decke Wärme festzuhalten, dann versteht man die Folgen für das weltweite Klima: es wird wärmer auf der Erde. Genau das ist es, was jetzt passiert: die Konzentration von CO2 in der Atmo­sphäre steigt von Jahr zu Jahr an und die Temperaturen steigen mit.

Wir stehen erst am Anfang einer Erwärmung, denn die Atmosphäre und die Temperaturen reagieren mit einigen Jahrzehnten Verzögerung auf den Anstieg der CO2-Konzentration. Das bedeutet, dass das jetzige Klima mit der Verbrennung von Steinkohle, Erdgas oder Treibstoffe von vergangenen Jahrzehnten zusammenhängt. Und wenn man bedenkt, dass der Energie­verbrauch seitdem stark angestiegen ist, kann man sich ausmalen, dass die Temperaturen auf der Erde in gar nicht so weiter Zukunft noch viel stärker ansteigen werden.

Die neuesten Updates

 

Brief an meine Enkelkinder

Blog-Eintrag von Lucy Lawless | 8 März, 2012

Meine Lieben, Nachdem ich gerade vier Tage lang eine Ölplattform besetzt habe, die in die Arktis fahren sollte hatte ich nun die Gelegenheit, in einer Gefängniszelle darüber nachzudenken warum ich es  auf mich genommen habe Teil...

Neuseeland: Protest auf Ölbohrschiff beendet

Newsartikel | 27 Februar, 2012 um 10:36

Nach 77 Stunden ist der Protest von sechs Greenpeace-AktivistInnen auf dem Ölbohrschiff Noble Discoverer am Montagmorgen...

Neuseeland: Protest gegen Zerstörung der Arktis

Newsartikel | 24 Februar, 2012 um 10:16

Obwohl ein Ölunfall in den eisigen Gewässern der Arktis nahezu unbeherrschbar wäre, will der Konzern Shell in diesem...

Finger weg von der Arktis! Protest gegen Shell.

Blog-Eintrag von Benjamin Borgerding | 23 Februar, 2012 4 Kommentare

Die National Gallery in London bewahrt eine imposante Sammlung wertvoller Meisterwerke aus sieben Jahrhunderten, viele davon aus Ölfarbe. “Sehr passend!”, dachte sich Shell und lud am Dienstagabend einen Kreis ausgewählter Gäste zu...

Schiefergas ist ein schlimmerer Klimakiller als bisher angenommen

Newsartikel | 10 Februar, 2012 um 12:11

Die Förderung von Schiefergas entpuppt sich als klimaschädlicher als bisher angenommen. Der geplante Abbau von...

31 - 35 von 59 Ergebnissen.

Themen