Hurrikans, häufiger und intensiver

Infoseite - 27 Dezember, 2010
Als der Hurrikan Katrina im Jahr 2005 New Orleans ausradierte, lag die Frage in der Luft. Ist das jetzt der Klimawandel?

Tatsächlich ändert der Temperaturanstieg an der Erdoberfläche auch die Luftströmungen in der Atmosphäre. Extreme Wetterlagen wie Orkane und sintflutartige Niederschläge drohen häufiger und intensiver zu werden.

Wie auch bei anderen Wetterextremen kann ein einzelner Wirbelsturm nicht auf den Klimawandel zurückgeführt werden. Für die meisten Wissenschafter passt die steigende Intensität und Häufigkeit von Hurrikans aber gut in das Bild des vom Menschen verursachten Klimawandels.

Themen