Land der Stürme

Infoseite - 27 Dezember, 2010
Was noch vor wenigen Jahren als extremes Ausnahmeereignis galt, kehrt nun alle paar Jahre wieder: Stürme, die ganze Wälder ausradieren, Ernten vernichten und Häuser abdecken.

Daria, Lothar oder Kyrill – mit solchen Namen verbinden viele Menschen Schrecken und Zerstörung. Es ist ein Faktum: Stürme nehmen im Zuge des Klimawandels zu, ebenso andere Wetterextreme wie zum Beispiel Hagel. Der Grund dafür ist das höhere Energieniveau in einer aufgeheizten Atmosphäre.

Zwar ist es nicht möglich, einzelne Orkane auf die Klimaerwärmung zurück zu führen, aber die steigende Häufung entspricht den Prognosen. Kein Wunder, dass es gerade die Versicherungsgesellschaften sind, die laut und deutlich vor dem Klimawandel warnen.

Themen