Fischgenuss am Mittelmeer

Infoseite - 27 Dezember, 2010

Auch im Urlaub können Sie als umweltbewusster Konsument darauf achten, jene Fischarten zu meiden, die aus öko­logischen Gründen besser nicht auf dem Teller liegen sollten. Dies trifft nicht nur auf echte Mittel­meer­fische zu, die wirklich dort gefangen werden, sondern auch auf andere bekannte Arten wie Lachs und Scholle, denn etliche in Mittel­meer-Restaurants angebotenen Fisch­arten werden gar nicht mehr im Mittel­meer gefangen, sondern stammen ent­weder aus der Fischzucht oder werden aus Asien eingeflogen etc.

Welche Fischarten Sie meiden sollten, zeigt Ihnen unsere Tabelle der "Roten Fische" für den Mittelmeer-Urlaub, die auch Über­setzungen für die wichtigsten Mittelmeer­länder beinhaltet.

Aber natürlich auch zu Hause sollten Sie darauf achten, welcher Fisch auf Ihrem Teller liegt:
Der Fischratgeber

Achtung Baby-Fische: auf Mindestgrößen achten!

Viele der am Mittelmeer auf Märkten und in Restaurants angebotenen Fische sind zu klein! Diese „Baby-Fische“ haben keine Chance zu laichen und sich fortzupflanzen, bevor sie auf dem Teller landen. Das gefährdet nicht nur die Zukunft der Fischbestände, sondern auch das Ökosystem insgesamt.

Wer auch in Zukunft frischen Fisch genießen will, sollte nachmessen, und zu kleine Fische meiden. Eine Kampagne von Greenpeace Türkei 2008 gegen den Verkauf zu kleiner Fische führte dazu, dass das türkische Ministerium offiziell intervenierte und ein Schreiben an alle Märkte ausschickte.

Sie wollen selbst aktiv werden? Eine Downloadmöglichkeit für das Fischlineal inkl. der Tabelle Roter Fische finden Sie im Menü auf der rechten Seite.

Themen