.

Giftfreie Zukunft

Greenpeace setzt sich seit mehr als zwanzig Jahren konsequent und erfolgreich für den Ersatz von giftigen Chemikalien und das Ende der Umweltverschmutzung mit giftigen Substanzen ein.

Denn rund um den Globus verschmutzt die Industrie die Umwelt immer stärker mit giftigen Chemikalien. Nicht nur in der Atmosphäre, den Gewässern und im Boden sind giftige Chemikalien nachweisbar, auch in Tieren und Menschen reichern sich die toxischen Stoffe an.

Dabei ist der Verzicht auf problematische Chemikalien zumeist sehr einfach möglich. Die Lösung für das Abfallmanagement ist altbekannt und bewährt: Müllvermeidung und Recycling.

 

Greenpeace kämpft für eine giftfreie Zukunft, durch das unbeirrbare Eintreten für:

» gründliche Tests der Chemikalien auf ihre Risiken
» den Verzicht auf gefährliche Chemikalien in Produkten,
    sowie in der gesamten Produktionskette
» Müllvermeidung und Recycling

.

Die neuesten Updates

 

Illegale Abwassereinleitung durch MAL AG

Newsartikel | 8 Februar, 2011 um 16:28

Knapp vier Monate nach der verheerenden Rotschlammkatastrophe deckt Greenpeace eine illegale...

Fatale Auswirkungen des Giftschlamms in Ungarn

Newsartikel | 26 November, 2010 um 0:00

Greenpeace veröffentlichte heute die Ergebnisse von zwanzig Umweltproben, die in den letzten...

Giftschlamm-Katatrophe in Ungarn - 3 Wochen danach

Newsartikel | 25 Oktober, 2010 um 0:00

Greenpeace hält die Wiederinbetriebnahme des Aluwerkes für völlig inakzeptabel.

Erneuter Produktionsstart von MAL AG unverantwortlich

Newsartikel | 17 Oktober, 2010 um 0:00

Die Aluminiumfabrik MAL AG in Ajka hat den Vollbetrieb wieder aufgenommen. Das Unternehmen...

Ergebnisse der Giftschlamm-Analyse

Newsartikel | 15 Oktober, 2010 um 0:00

Das physiogeographische Labor der Universität Wien hat im Auftrag von Greenpeace eine...

146 - 150 von 167 Ergebnissen.

Themen