.

Giftfreie Zukunft

Greenpeace setzt sich seit mehr als zwanzig Jahren konsequent und erfolgreich für den Ersatz von giftigen Chemikalien und das Ende der Umweltverschmutzung mit giftigen Substanzen ein.

Denn rund um den Globus verschmutzt die Industrie die Umwelt immer stärker mit giftigen Chemikalien. Nicht nur in der Atmosphäre, den Gewässern und im Boden sind giftige Chemikalien nachweisbar, auch in Tieren und Menschen reichern sich die toxischen Stoffe an.

Dabei ist der Verzicht auf problematische Chemikalien zumeist sehr einfach möglich. Die Lösung für das Abfallmanagement ist altbekannt und bewährt: Müllvermeidung und Recycling.

 

Greenpeace kämpft für eine giftfreie Zukunft, durch das unbeirrbare Eintreten für:

» gründliche Tests der Chemikalien auf ihre Risiken
» den Verzicht auf gefährliche Chemikalien in Produkten,
    sowie in der gesamten Produktionskette
» Müllvermeidung und Recycling

.

Die neuesten Updates

 

TTIP: Ein Biss in den sauren Apfel?

Newsartikel | 20 März, 2014 um 12:56

Bei Umweltschutz und Lebensmittelsicherheit gelten in den USA in vielen Bereichen niedrigere Standards als in der EU. Der...

TTIP: Österreich kann Geheimpakt im Alleingang aufhalten

Newsartikel | 13 März, 2014 um 10:00

Ein EU-Gutachten, das 15 Monate unter Verschluss gehalten wurde, macht deutlich: Jedes einzelne Parlament, in den...

TTIP: Wirtschaftskammer lobbyiert für Gentechnik

Newsartikel | 10 März, 2014 um 13:26

Europäische Wirtschaftsverbände, darunter auch die Wirtschaftskammer Österreich, wollen Gentechnik durch eine...

TTIP: EU-Kommission bricht Verordnung zu Transparenz

Newsartikel | 7 März, 2014 um 14:12

Im Dezember des Vorjahres stellte Greenpeace bei der EU-Kommission einen Antrag auf Zugang zu TTIP-Stellungnahmen von...

21 - 25 von 137 Ergebnissen.

Themen