Europäische Chemiepolitik

Infoseite - 27 Dezember, 2010
Im Jahr 2000 wurden in Europa circa 100.000 verschiedene Chemikalien eingesetzt, darunter tausende mit bekanntem Risiko und zehntausende, die niemals auf Umwelt- oder Gesundheitsgefahren untersucht worden sind.

Dies war Anlass für die EU, nach vielen Jahren der Diskussion ein neues Chemikaliengesetz zu beschließen. Dieses wurde auf den klingenden Namen „REACH“ getauft, diese Buchstaben stehen dabei für Anmeldung , Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien (engl.: registration, evaluation, authorisation and restriction of chemicals).

Im Kern schreibt es vor, dass schrittweise alle Chemikalien auf Gefahren getestet werden müssen und gegebenenfalls verboten werden. Bei 100.000 Stoffen wird dies jedoch noch viele Jahrzehnte dauern, bis die Gefahr durch Umweltgifte gebannt sein wird. Und zum Leidwesen von UmweltschützerInnen enthält REACH zahlreiche Ausnahmen wie zum Beispiel für Kunststoffe. Trotzdem sind KonsumentInnen in der EU heute deutlich besser geschützt als noch vor zehn Jahren und vermutlich auch viel besser als in fast allen anderen Staaten weltweit.

Themen