Free the Arctic 30
.

Detox: Mode entgiften!

Im Rahmen der Detox-Kampagne (detox: engl. für entgiften) hat Greenpeace einige der weltweit bekanntesten Kleidungsmarken dazu aufgefordert, mit all Ihren Zulieferfirmen zusammenzuarbeiten, um die Vergiftung unseres Wassers durch schädliche Chemikalien zu stoppen.

2013 haben sich bereits 18 Firmen dazu bekannt, die Gift aus Ihrer Mode verbannen. Greenpeace bleibt weiterhin dran und prüft wer den Ankündigungen auch Taten folgen lässt bzw. wer nur Greenwashing betreibt.

Melden Sie sich für unsere Newsletter-Updates an, werden Sie selbst aktiv oder surfen sie unterhalb durch die letzten Neuigkeiten.

.

Greenpeace kämpft für eine Mode-Industrie, die der weltweiten Kontamination der Wasserwege durch giftige Chemikalien ein Ende setzt. Besonders jenen Chemikalien, die langlebig und hormonell wirksam sind. 2011 gestartet, hat die Detox-Kampagne seither die Verbindungen zwischen der von der Textilindustrie verursachten toxischen Wasserverschmutzung und vieler der weltweiten Top-Marken aufgedeckt.

Nike, Adidas, Puma, H&M, Marks & Spencer, C&A, Li-Ning, Zara, Mango, Esprit, Levi's, Uniqlo, Benetton, Victoria's Secret und G-Star haben sich bereits im Zuge unserer internationalen Kampagne dazu verpflichtet ihre Aufgaben zu erledigen und zu entgiften, als Folge des Drucks besorgter KonsumentInnen, UnterstützerInnen und Modeschöpfer rund um den Globus. Andere große Bekleidungsmarken müssen rasch auf die Dringlichkeit der Situation reagieren und entgiften.

Erkunden Sie den Detox-Catwalk und sehen Sie selbst, welche Marken in den letzten beiden Jahren, seit Beginn der Kampagne, ihren Worten Taten haben folgen lassen und welche Marken lediglich greenwashen.

Einen Mode-Ratgeber für ökologische und/oder fair produzierte Bekleidung finden Sie auf marktcheck.at.

Die neuesten Updates

 

Unerwartete Show bei der Fashion Week in New York

Blog-Eintrag von Kat Clark, Chemie-Expertin Greenpeace USA | 12 Februar, 2013

Prada, Dolce&Gabbana, Chanel und Hermès werden von Greepeace AktivistInnen besucht Inmitten der regnerischen New York Fashion Week sind vier Luxus Modemarken von Greenpeace Putztrupps begrüßt worden. Diese fordern von ihnen die...

G-Star: Vom Greenwasher zum Detox-Vorbild

Newsartikel | 31 Jänner, 2013 um 20:08

Bereits im letzten Sommer hatten sich Greenpeace-Aktivisten von Südafrika über Hongkong bis Holland für giftfreie Mode...

Limited Brands will seine Mode „entgiften“

Newsartikel | 22 Jänner, 2013 um 19:41

Als vierzehntes Unternehmen hat sich heute Limited Brands, Inhaber der Marken „Victoria’s Secret” and „La Senza“, der...

Benetton bekennt Farbe

Newsartikel | 16 Jänner, 2013 um 13:23

Die italienische Modemarke Benetton hat sich heute dazu verpflichtet bis 2020 gefährliche Chemikalien aus ihren Produkten...

Japanische Modemarke Uniqlo entgiftet

Blog-Eintrag von Simone Miller | 9 Jänner, 2013

Die zwölfte globale Modemarke wird sauber: Als Reaktion auf die Greenpeace-Kampagne Detox für giftfreie Mode will die größte asiatische Modemarke Uniqlo ihre Kollektion entgiften. Das Unternehmen aus Tokio gibt heute bekannt: Alle...

11 - 15 von 37 Ergebnissen.

2011 gestartet, hat die Detox-Kampagne seither die Verbindungen zwischen der von der Textilindustrie verursachten toxischen Wasserverschmutzung und vieler der weltweiten Top-Marken aufgedeckt.

Tags