-0 Unterschriften

Luxusmode ohne gefährliche Chemie
Ganz egal, wie teuer ihre Kleidung ist oder was auf deren Label steht: Marken wie Versace, Louis Vuitton und Dolce & Gabbana haben ein schmutziges Geheimnis.

Die jüngste Studie von Greenpeace deckt auf, dass sich in Kinderkleidung von sieben Luxusmarken giftige Chemikalien befinden. Sechzehn der 27 getesteten Produkte enthielten eine oder mehrere der folgenden gefährlichen Chemikalien: Nonylphenolethoxylate (NPEs), Phthalate (Weichmacher), per- oder polyfluorierte Chemikalien (PFCs) und Antimon.

Fordern Sie die Modemarken jetzt auf, Kleidung ohne gefährliche Chemikalien zu produzieren.

Luxusmode ohne gefährliche Chemie
Ganz egal, wie teuer ihre Kleidung ist oder was auf deren Label steht: Marken wie Versace, Louis Vuitton und Dolce & Gabbana haben ein schmutziges Geheimnis.

Es ist Zeit für ein Happy End dieses giftigen Albtraums. Verlangen Sie jetzt giftfreie Mode.

Fordern Sie Versace, Louis Vuitton und Dolce & Gabbana dazu auf, zu zeigen, woraus sie gemacht sind.

Luxusmode ohne gefährliche Chemie
Ganz egal, wie teuer ihre Kleidung ist oder was auf deren Label steht: Marken wie Versace, Louis Vuitton und Dolce & Gabbana haben ein schmutziges Geheimnis.

Diese Kleider sind unpassend für einen Kaiser, und sie sind unpassend für jedes Kind. Verlangen Sie eine giftfreie Zukunft.

Fordern Sie Versace, Louis Vuitton und Dolce & Gabbana dazu auf, sich zu entgiften.


Luxusmarken wie Versace, Louis Vuitton und Dolce & Gabbana
verkaufen Kinderkleidung, die giftige Chemikalien enthält.
Diese Chemikalien betreffen uns alle.

Senden Sie Versace, Louis Vuitton und Dolce & Gabbana
, in der Sie eine giftfreie Zukunft fordern!


„Made in“ – wo?

Schöne Kleidung,
giftige Lügen

alle Details

Ein giftiger Alptraum

Umweltverschmutzung
von Paris bis Tokio

alle Details

Ungeeignet für unsere Kinder

Alle Kinder verdienen
eine giftfreie Zukunft

alle Details
#TheKingIsNaked
finden Sie heraus, warum >>

„made in“ wo?

Die giftige Lüge hinter dieser schönen Kleidung.

Es mag überraschen: Luxusmode mag exklusiv sein – gefährliche Chemikalien sind es nicht. Greenpeace hat aufgedeckt, dass es keinen Unterschied macht, wieviel man für Kleidung bezahlt – es versteckt sich eine grausame Wahrheit dahinter.

Die Ergebnisse der jüngsten Untersuchung von Greenpeace International zeigen, dass viele dieser Produkte nicht das sind, was sie vorgeben. Während die Werbung diese Kleidung als exklusiv und makellos darstellt, unterschieden sich die Werte der gefundenen giftigen Chemikalien nicht von jenen in sogenannten Fast-Fashion-Produkten.

Die Konzentration einer bestimmten gefährlichen Chemikalie (Nonylphenolethoxylate, NPEs) in einigen der getesteten Stücke, die mit „made in Italy“ gekennzeichnet waren, lässt die Frage aufkommen, ob diese Kleider wirklich komplett in Europa produziert wurden (alle Details).

Marken wie Versace, Louis Vuitton oder Dolce und Gabbana mögen rund um ihre Kleidung wunderschöne Märchen erschaffen, in Wirklichkeit spinnen sie „fashionable lies“ rund um ihre Kundinnen.


Ein giftiger Albtraum Unpassend für unsere Kinder

Ein giftiger Albtraum

Giftige Wasserverschmutzung von Paris bis Tokio

Dass giftige und gefährliche Chemikalien in unsere Flüsse und Seen gelangen, ist kein Märchen und passiert auch nicht in einem weit entfernten Land. Wir alle sind davon betroffen.

Textilproduktion ist einer der Hauptauslöser für Wasserverschmutzung im globalen Süden, wo die Verwendung dieser Chemikalien so gut wie nicht reguliert ist. Die gleichen Chemikalien, die in die Flüsse rund um die produzierenden Fabriken in China gepumpt werden, befinden sich ebenfalls in Kleidung, die weltweit verkauft wird. Viele dieser Chemikalien wandeln sich in der Umwelt in gefährliche und hormonell aktive Substanzen um, können sich in unserem Ökosystem festsetzen und so ein Risiko für Kinder und Erwachsene auf der ganzen Welt bedeuten.

Egal, wie hoch der Preis eines Kleidungsstücks ist: Luxus-Mode-Marken sind Teil dieses giftigen Albtraums. Sie sind bekannt dafür, Trends in der Welt der Mode zu setzen, aber ist es nicht auch Zeit, dass sie genau diesen Pioniergeist dafür einsetzen, um schöne Mode ohne toxische Verschmutzung zu schaffen?


"made in" wo? Unpassend für unsere Kinder

Unpassend für unsere Kinder

Unpassend für einen Kaiser, unpassend für unsere Kinder.

Alle Kinder dieser Welt sind in den Augen derer, die sie am meisten lieben, Prinzen und Prinzessinnen. Sie verdienen Kleidung, die frei von jenen gefährlichen Chemikalien ist, die sich – einmal in der Umwelt freigesetzt – auf die Entwicklung dieser verletzlichen Kinder auswirken können.

Diese Marken spielen mit der Zukunft unserer Kinder, indem sie diese gefährlichen Chemikalien nutzen, um Kleidung zu produzieren, und indem sie erlauben, dass diese Chemikalien in unsere Flüsse, Seen und Meere auf der ganzen Welt geleitet werden. Dieser Albtraum betrifft uns alle, aber wir alle können etwas dagegen tun.

Als Eltern und Erwachsene können wir alle Superhelden sein, indem wir für unsere Kinder überall sprechen und sicherstellen, dass diese Marken ihre modische Lüge beenden und dieses Vergehen richtigstellen.

Eine giftfreie Zukunft für unsere Kinder zu schaffen ist nicht nur dringend, es ist möglich.


"made in" - wo? Ein giftiger Albtraum

Der Report

Eine kleine Geschichte über eine modische Lüge

Die jüngste Studie von Greenpeace International deckte auf, dass sich in der Kinderkleidung und den Kinderschuhen von sieben Luxusmarken giftige Chemikalien befinden. Sechzehn der 27 getesteten Produkte (59%) beinhalteten eine oder mehrere der folgenden gefährlichen Chemikalien: Nonylphenolethoxylate (NPEs), Pthalate (Weichmacher), per- oder polyflourierte Chemikalien (PFCs) und Antimon.

Diese Chemikalien werden nicht nur an den Fabrikstandorten wie etwa China in unsere Flüsse, Bäche und Seen geleitet, sondern durch die Waschung der gekauften Teile auf der ganzen Welt. Gelangen sie einmal in unsere Gewässer, können viele dieser Substanzen gefährlich, hormonell aktiv und persistent in der Umwelt sein und so ein Risiko für alle Kinder und Erwachsenen auf der ganzen Welt bedeuten.

Durch ihre Verwicklung in diesen toxischen Skandal täuschen die Luxusmarken nicht nur ihre KundInnen, sondern spielen auch mit unserer Zukunft und verschmutzen unseren Planeten.


Report-Kurzfassung (deutsch) herunterladen


ganzen Report (englisch) herunterladen

Wird geladen!

Vielen Dank!

Sie haben soeben als eine von 0 Personen wunderschöne Mode gefordert,
die nicht - im wahrsten Sinne - die Welt kostet.

Verbreiten Sie die Petition

Was noch?
Unterstützen Sie unsere Detox-Kampagne.
Jetzt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Greenpeace hat aufgedeckt, dass Luxusmarken wie Versace, Louis Vuitton und Dolce & Gabbana Kinderkleidung verkaufen, die gefährliche Chemikalien enthält. In den Kleidungsstücken wurden Nonylphenolethoxylate (NPEs), Phthalate (Weichmacher), per- oder polyfluorierte Chemikalien (PFCs) und Antimon entdeckt. Die Stoffe können in das körpereigene Hormonsystem eingreifen und potenziell das Wachstum von Tumoren fördern.

Nicht nur die Kunden dieser Marken sind betroffen, sondern wir alle! Gelangen diese Stoffe in der Produktion oder durch Waschen in Europas Gewässer, reichern sie sich in der Umwelt an und bedeuten so ein Risiko für die Gesundheit unserer Kinder.

Sie verstecken Ihr schmutziges Geheimnis hinter schönen Werbebotschaften. In Wirklichkeit umgarnen Sie Ihre Kunden mit einem Modemärchen.

Ich fordere Sie jetzt auf: Entgiften Sie ihre Mode. Schließen Sie sich den bisher 20 Modeunternehmen an, die sich bereits verpflichtet haben, sauber zu produzieren. Schöne Kleidung darf nicht die Welt kosten.

Mit freundlichen Grüßen,