Mühleberg vom Netz: am 18. Mail 2014 abstimmen

Im Fokus: Schütze die Bienen

Bienen sind für den Erhalt unserer biologischen Vielfalt und damit für ein intaktes Ökosystem extrem wichtig. Allein 71 der 100 wichtigsten Nahrungspflanzen werden von Bienen bestäubt. Seit den späten 1990er Jahren berichten Imker jedoch von einer ungewöhnlich hohen Sterberate ihrer Bienen-Völker.

Eine der grössten Bedrohungen für die Bienen sind chemische Pestizide, die in der industriellen Landwirtschaft verwendet werden. Zudem bieten die kargen Monokulturen nicht die abwechslungsreiche Ernährung, die Bienen zum Überleben benötigen.

Um unsere biologische Vielfalt zu erhalten und unsere Ernährungssicherheit nicht aufs Spiel zu setzen, müssen wir uns von diesem destruktiven, chemieintensiven Landwirtschafssystem lösen. Der Schlüssel für eine gesunde, bienenreichen Zukunft liegt in einer modernen, ökologischen Landwirtschaft.

 

Aktivitäten

Jetzt mitmachen!

Neueste Beiträge

 

Greenpeace-Aktionen bei Uralt-AKWs - sechs Länder, eine Mission

Newsblog-Eintrag von Martin C. Müller | 5. März, 2014 22 Kommentare

+++ Update +++ Aktion beendet: Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten setzen ein klares Zeichen für ein Europa ohne Uralt-Reaktoren Rund 100 Greenpeace-Aktivistinnen und -Aktivisten in der Schweiz und 240 europaweit haben...

Procter & Gambles' dreckiges Geheimnis

Newsblog-Eintrag von Mirjam Kopp | 26. Februar, 2014

Das bekannte Shampoo Head & Shoulders von Procter & Gamble beseitigt nicht nur Schuppen. Es enthält auch den Problemstoff Palmöl. Für dessen Produktion werden in Indonesien riesige Waldgebiete zerstört. Greenpeace-Recherchen belegen,...

Zeitzeugen in Fukushima: Opfer fühlen sich im Stich gelassen

Newsblog-Eintrag von Marco Fähndrich | 21. Februar, 2014

Erneut ist diese Woche in der Atomruine Fukushima radioaktives Wasser aus einem Tank ausgetreten : Der Leck konnte zwar gestopft werden, der Vorfall zeigt aber einmal mehr, dass die Katastrophe noch lange nicht bewältigt ist. Dies...

Solarenergie im Urwald

Story | 20. Februar, 2014 am 11:00

Enzo Romano, reiste Anfang des Jahres für einen zweimonatigen Einsatz nach Kamerun um die Klima-Karawane im Bereich Finanzen und Administration zu unterstützen. Beeindruckt hat ihn vor allem eine Reise in die abgelegenen Dörfer und die Wirkung...

Kohle vor Elyseepalast: Merkel und Hollande blockieren Energiewende

Newsblog-Eintrag von Cora Gebel | 19. Februar, 2014

Mehr Erneuerbare Energien, weniger Atom und Kohle: Diese Forderung wird in Europa immer lauter. Gleichzeitig hagelt es Kritik an den unzureichenden Klimaschutzzielen innerhalb der  EU . Grund genug für  Greenpeace -Aktivistinnen...

Eine kleine Geschichte über eine modische Lüge

Newsblog-Eintrag von Mirjam Kopp | 18. Februar, 2014

Als ich ein Kind war, hat mir meine Mutter jeweils vor dem Schlafen gehen Geschichten erzählt. Eine meiner liebsten war «Des Kaisers neue Kleider», eine Geschichte über Wahrheit, Lügen und Mode. Heute möchte ich eine andere kleine...

Projektion auf AKW-Beznau: Axpo muss abschalten, nicht schweigen

Newsblog-Eintrag von Marco Fähndrich | 14. Februar, 2014

Greenpeace-Aktivisten und -Aktivistinnen haben am frühen Freitagmorgen gegen die Alterungsprobleme des Atomkraftwerks Beznau protestiert und die Forderung „40 Jahre sind genug“ auf den ältesten Reaktor der Welt projiziert. Eine...

Neue Studie bestätigt: Schweizer Altreaktoren sind zu gefährlich

Newsblog-Eintrag von Martin C. Müller | 13. Februar, 2014

Die AKW-Betreiber spielen nach eigenen Regeln, ohne Stoppuhr und mit einem Schiedsrichter, der fast alles durchwinkt: So könnte man die heute von Greenpeace und der Schweizerischen Energiestiftung (SES) veröffentlichten Studie zu den...

25 - 32 von 2029 Ergebnisse.