Kids for Forest

Informationsseite - 15. Januar, 2011
Kids for Forests sind als Gruppe aus den Greenteams entstanden. Sie setzen sich für den Urwaldschutz ein. Aus den Kids for Forests entstanden die Klimakarawanen, die sich in Zentralafrika mittels Dorfentwicklung und Ausbildung für den Urwald- und Klimaschutz einsetzen.

Die internationale Greenpeace Jugendaktion „Kids for Forests“ (kff) startete 2001 im deutschsprachigen Raum und hat sich auf 20 Länder in Europa, Amerika, Asien und Afrika ausgeweitet. Überall sind junge Menschen als UrwaldbotschafterInnen aktiv, sammeln Unterschriften, schreiben Briefe an ihre Regierungen, fordern ihre Schulen und Gemeinden auf, urwaldfreundlich zu werden und machen mit Aktionen auf die Problematik der Urwaldzerstörung aufmerksam. In der Schweiz engagieren sich 300 junge Menschen für den Urwaldschutz, davon zwei Dutzend seit fast vier Jahren sehr aktiv. Warum tun wir das? Wir möchten uns Gehör verschaffen und die Wichtigkeit unseres Anliegens „Urwaldschutz“ unterstreichen, weil es letztlich um unsere Zukunft geht, in welcher wir mit und nicht gegen die Natur leben wollen.