Diese Seite wurde archiviert: Die Inhalte sind nicht mehr aktuell.

Greenpeace-Schiff blockiert Giftmüll-Frachter

Story - 25. September, 2006
Das Greenpeace-Schiff «Arctic Sunrise» hat heute in Padilski/Estland das Schiff «Probo Koala» blockiert. Dessen Besatzung hatte vor über einem Monat in Abidjan/Elfenbeinküste Giftmüll abgeladen. Dadurch starben sieben Menschen, 44'000 weitere suchten medizinische Versorgung. Es ist unglaublich, dass das Schiff nach diesem Giftmüllskandal ungehindert weiterfahren konnte.

© Åslund / Greenpeace

Zürich/Estland. UmweltaktivistInnen bezeichneten nun das Schiff auf Bannern als «EU Toxic Crime Scene». Greenpeace fordert die Behörden Estlands sowie die Europäische Kommission auf, das Schiff zurückzuhalten bis der Skandal untersucht ist und die Verantwortlichen vor Gericht stehen.

Update 26|09|06: Regierung der Elfenbeinküste fordert Festsetzung der «Probo Koala»

Die Greenpeace-AktivistInnen, die im estnischen Hafen von Paldiski gegen den Giftmüll-Frachter «Probo Koala» protestieren, bekommen Unterstützung von prominenter Seite. Im Namen der Regierung der Elfenbeinküste fordert der Präsident der nationalen Untersuchungskommission für Giftmüll, der Richter Fatoumata Diakite, vom estnischen Umweltminister, den Frachter festzusetzen.

Kategorien