27 Jahre sind seit Tschernobyl vergangen, aber die Folgen der Atomkatastrophe sind immer noch deutlich spürbar. Am Jahrestag erinnert Greenpeace an eine Geschichte, die noch nicht zu Ende ist.

Greenpeace-Atomexperte und Fotograf Stefan Füglister war im Jahr 1997 in Tschernobyl, um vor Ort die Auswirkungen der Atomkatastrophe zu dokumentieren. Die folgende Bildergalerie zeigt eine vergessene Welt und schlägt eine Brücke in die Gegenwart - bis in die Schweiz.

 

 

In der Schweiz gibt es die ältesten Siede- und Druckwasserreaktoren der Welt. Wir wollen verhindern, dass etwas Vergleichbares wie in Tschernobyl und Fukushima auch bei uns passiert. Unterschreiben Sie deshalb jetzt unsere Petition! 

Link zum Faktenblatt "Die AKW-Katastrophe von Tschernobyl und ihre Folgen"