Auf dem Flachdach des ASVZ- Sport Center Fluntern installierten wir während zwei Tagen eine 100m2 solarthermische Anlage. 

Erst seit zwei Wochen leiste ich meinen Zivildiensteinsatz bei Jugendsolar, und schon stehe ich auf dem Dach. Zwei Monteure, ein ETH-Student, eine ETH-Studentin und ich installierten insgesamt 36 Sonnen-Kollektoren auf das Flachdach des ASVZ-Sport Centers Fluntern, und dies in Rekordzeit! Trotz eiskalter Biese und teilweise Regen war die Arbeitsmoral hoch und die Zusammenarbeit zwischen den Monteuren und Jugendsolar sehr motivierend. Die Module wurden auf die vorher bereits installierte Unterkonstruktion festgeschraubt und miteinander verbunden. Danach wurden die Übergänge isoliert und die getane Arbeit kontrolliert. Die solarthermische Anlage wurde von Solarspar vorfinanziert und soll das Warmwasser für Duschen und Lavabos der Sportanlage Fluntern bereitstellen. So können jährlich ca. 6500 Liter Heizöl gespart werden. Besonders gut finde ich die Initiative von Seiten des ASVZ, die Vorfinanzierung mit einer jährlich stattfindenden SOLA-Stafette rückzufinanzieren. An der Stafette beteiligen sich rund 750 Teams à 14 Sportlern. Mit den Anmeldegebühren für die Stafette kann die Anlage in 10 Jahren abbezahlt werden.  

 

Allgemein sehe ich ein sehr grosses Potential für die thermische Nutzung der Sonnenenergie. Mit einfachen Mitteln kann ein wartungsarmes und vor allem ein nachhaltiges System für den Wärmebedarf im Haus bereitgestellt werden. Auch die Politik hat das Potential erkannt, und bietet über Kanton und Gemeinde interessante Finanzierungshilfen an.

Mehr Informationen zum Projekt