Ein weiteres Modelabel entgiftet. Uniqlo, der internationale Marktführer für Freizeitbekleidung aus Japan, startet ins neue Jahr mit einem öffentlichen Versprechen: Bis 2020 sollen alle schädlichen Chemikalien aus sämtlichen Produkten sowie der gesamten Lieferkette entfernt werden.

Diese Ankündigung kommt knapp einen Monat nachdem Zara, Mango, Esprit und Levi’s ähnliche Versprechen abgegeben haben – das als Antwort auf den öffentlichen Druck von Aktivistinnen und Aktivisten sowie Konsumentinnen und Konsumenten weltweit.


Ihre giftige Konkurrenz, darunter GAP, G-Star Raw und Calvin Klein aber auch Schweizer Unternehmen wie Coop und Migros, hinken dem Detox-Trend weiterhin hinterher, obwohl sich schon zwölf der bekanntesten Modelabels zum Entgiften verpflichtet haben. Wissen diese Firmen nicht das giftfreie Mode 2013 total IN ist, oder ist es ihnen einfach egal?



Trend aus dem Osten

Die «Fast Retailing Group», Uniqlos Mutterfirma und das grösste Modeunternehmen in Asien, will die Revolution für mehr Transparenz in der Modeindustrie noch weiter beschleunigen indem sie im Jahr 2013 die Abwasser-Daten von mindestens 80 Prozent ihrer Lieferanten (inklusive derer Fabriken) veröffentlichen wollen. Dies gibt den Menschen, die in der Nähe von Herstellungsstätten leben, sowie Medienschaffenden und Aktivistinnen und Aktivisten die Möglichkeit herauszufinden, welche Chemikalien genau in die Umwelt abgegeben werden. Und es übt weiter Druck auf andere Kleidermarken aus, ebenfalls mehr Transparenz zu schaffen.

Das Versprechen gilt für alle Labels der Fast Retailing Group, unter anderem Uniqlo, Comptoir des Cotonniers, Princesse, Tam Tam, g.u. und Theory – die alle zusammen mehr als 2000 Läden weltweit haben.

Das Besondere an diesem Versprechen ist aber die Tatsache, dass sich Uniqlo dazu bereit erklärt, sich für die Entwicklung von Alternativen zu schädlichen Chemikalien, die derzeit von der Modeindustrie verwendet und in die Umwelt abgegeben werden, einzusetzen.

Dies ist ein Sieg für die Menschen, die tagtäglich mit den Folgen von Wasserverschmutzung zu kämpfen haben; aber auch für die Menschen, die ungewollt Teil des Systems werden indem sie giftige Kleidung kaufen und waschen.

 

Auf zum nächsten Erfolg

Heute hat Uniqlo ein starkes Zeichen gesetzt und dem ganzen Sektor signalisiert, dass giftige Chemikalien der Vergangenheit angehören müssen. Auch du kannst ein Zeichen setzen und etwas bewegen, indem du unser Video Detox Fashion online weiterverbreitest.
 

 

Jedes «Gefällt mir», jedes «Teilen», jeder Kommentar und jegliche Verbreitung des Videos, egal auf welchem Weg, erhöht den Druck auf die Kleidermarken, ihre giftigen Gewohnheiten zu ändern.

 

Eine giftfreie Zukunft ist möglich. Erschaffen wir uns diese gemeinsam.