Vor den Toren des Weltwirtschaftsforums haben die Erklärung von Bern und Pro Natura wieder die unverantwortlichsten Konzerne des Jahres gekürt. Mit einem Anti-Oskar für besonders übles Firmenverhalten bestraft werden heuer der französische Atommulti Areva und der Zuger Rohstoffriese Glencore.

Der Nuklearkonzern französische Staatsunternehmen Areva S.A. baut im Norden Nigers unter skandalösen Bedingungen Uran ab. Minenarbeiter werden nicht über Gesundheitsrisiken informiert und Analysen zeigen Kontaminationen von Luft, Wasser und Boden.

Die im Steuerparadies Zug ansässige Rohstoffgruppe Glencore operiert so intransparent wie skrupellos. In Kolumbien verursachen Glencores Kohleminen massive Umweltverschmutzungen und Gesundheitsschäden bei der Bevölkerung.