Miss Moneypenny trägt Öko-Mode bei den Oscars

Knöpfe und Reißverschlüsse recycelt aus Vintage-Teilen von Vivienne Westwood.

Geschneidert wurde das Abendkleid von dem ghanaischen Designer Michael Badger und Vivienne Westwoods Haute Couture-Team. Golden wie die Oscars schimmert der mit Kamille und Goldrute gefärbte, GOTS-zertifizierte Seidenstoff. Knöpfe und Reissverschlüsse wurden aus Vintage-Teilen von Vivienne Westwood recycelt. Entstanden ist das Goldstück auch in Zusammenarbeit mit Greenpeace: Suzy Amis Cameron, deren Wettbewerb Red Carpet Green Dress die Herstellung von Haute Couture nach den höchsten Umweltstandards fördert, hat das Detox-Manifest von Greenpeace unterzeichnet.

 

 

"Skyfall"-Star Naomie Harris zeigt sich bei der Oscar-Verleihung 2013 in oscarreifer Öko-Robe

Die Natur spielt eine tragende Rolle im Wettbewerb um das umweltfreundlichste Oscar-Kleid. Nach strengen Kriterien küren James Camerons Ehefrau und ihr Team jedes Jahr den schönsten Öko-Fummel für den roten Teppich. Eine Initiative, in deren Glanz sich auch weitere Modedesigner sonnen sollten. Im Detox-Fashion-Duell prüft Greenpeace derzeit das Umweltbewusstsein von Chanel, Gucci & Co. Mit der internationalen Kampagne Detox (= Entgiftung) fordert Greenpeace Modemarken auf, in der Textilproduktion auf giftige Farben und hormonell wirksame oder krebserregende Zusatzstoffe zu verzichten. Große Unternehmen wie Zara, Benetton und Victoria’s Secret haben sich der Greenpeace-Initiative bereits angeschlossen.