Die Arbeit bei Greenpeace beginnt schon am Dienstag. Ich erfahre, dass das Freiwilligenteam genau noch zwei Tage Zeit hat, den Finanzantrag für die Forest Defender Camp Satellite Station FDCSS in Jakarta einzureichen, wenn es sie überhaupt noch geben soll. Okay, das bedeutet für mich: Wieder durcharbeiten, nonstop! Und so machen wir uns daran - Didit, der Freiwilligenkoordinator, Afif, Journalist und Greenpeace-Freiwilliger, und ich. Am Donnerstag ist unser Vorschlag von der Kampagnenleitung angenommen und wir können mit der Umsetzung anfangen.

Wir haben noch 12 Tage Zeit, um 25'000 Greenpeace UnterstützerInnen per Mail, SMS und Telefon einzuladen. Gleichzeitig haben wir die Aufgabe, 4 Tage Talkshow und Entertainment und 10 Tage Interaction mit 6000 BesucherInnen vorzubereiten und ein traditionelles Sumatra-Versammlungshaus aus Bambus mitsamt Ausstellung aufzubauen. Ausserdem müssen wir 80 Freiwillige aufbieten und ausbilden, die Presse mobilisieren und die Botschafter aus zehn Ländern sowie die politischen und religiösen Entscheidungsträger einladen. Zu guter Letzt kommen wir nicht umhin, die definitive Genehmigung für den Veranstaltungsort (vor dem Nationalmonument im Zentrum Jakartas) und das fehlende Geld aufzutreiben.

Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, aber es herrscht eine Atmosphäre der Zuversicht unter den 10 Mitgliedern des Organisationsteams, das aus 7 Freiwilligen, Didit und Dina, den Freiwilligenkoordinatoren, und mir besteht. Das Coreteam, welches die FDC Satellite Station organisieren wird, im Bus.Nach Monaten der Ungewissheit wollen wir diese Sache endlich durchziehen. Gemeinsam werden wir hoffentlich allen Zweiflern und Kritikern zeigen, wozu eine hochmotivierte Truppe imstande ist. Nun, wir werden es ja sehen. Ich habe mich jedenfalls von diesem Ehrgeiz anstecken lassen...

Sampai jumpah dan besok pagi! Bis morgens! Christian